Besser dämmen rechnet sich!

Besser dämmen rechnet sich! von IVPU - Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V.

Von: IVPU - Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V.  02.03.2011
Keywords: Dach, Altbausanierung, Energie Sparen

Wer heute baut oder saniert, sollte auf möglichst geringen Energiebedarf achten. Schließlich sollen die Heizkosten auch noch in Zukunft bezahlbar sein. Über ein ungedämmtes Dach gehen bis zu 30 % Heizenergie verloren. Schon allein deshalb ist die Dachdämmung besonders wichtig für die Energieeinsparung.

Hochleistungsdämmung auf den Sparren
Wer eine hochwertige Dämmung mit maximaler Leistung möchte, dämmt mit Polyurethan auf den Sparren. Die Dämmelemente haben eine extrem niedrige Wärmeleitfähigkeitsstufe, abgekürzt WLS genannt. Je niedriger die WLS, desto mehr Dämmleistung. Bei Polyurethan liegt die WLS bei nur 024! Außen auf den Dachstuhl verlegt, hüllen die Dämmplatten die gesamte Konstruktion vollflächig ein. Die Dachdämmung mit Polyurethan ist eine Investition, die sich kurzfristig realisieren lässt, sich bereits in der kommenden Heizperiode auszahlt und über Jahrzehnte dauerhaft Heizkosten spart. Denn je besser der Wärmeschutz eines Gebäudes ist, desto weniger Energie wird für das Heizen benötigt.

Wärme speichern oder Wärme dämmen?
Dachflächen können sich an heißen Sommertagen auf über 80° C aufheizen. Der Schutz vor Sommerhitze ist gerade im Dachgeschoss immens wichtig. Allerdings sind Wärmedämmstoffe aufgrund ihrer niedrigen Wärmeleitfähigkeit und geringen Masse keine guten Wärmespeicher. Sie sollen ja schließlich dämmen und nicht Wärme speichern. Wie gut ein Dach vor Hitze schützt, hängt vom sogenannten Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) ab. Je besser die Dämmung, je niedriger der U-Wert, desto weniger Wärme dringt an heißen Sommertagen in den Dachraum ein. In Hinblick auf den Wärmeschutz sollte ein Dach deshalb auf der Außenseite eine sehr gute Wärmedämmung haben, die den Wärmedurchgang in den heißen Mittagsstunden begrenzt und die Aufheizung der Dachräume verringert. Im Inneren sind Speichermassen in Form von massiven Wänden und Decken von Vorteil. Generell gilt: Dämmstoffe, die im Winter besser dämmen, sind auch im Sommer besonders wirksam.

Weitere Informationen über die "Dämmrendite" erhalten Sie im Internet auf


Keywords: Altbausanierung, Aufsparrendämmung, Dach, Dämmen, Energie Sparen, PUR/PIR, Sommerlicher Wärmeschutz, Wärmeleitfähigkeit,

IVPU - Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V. kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken