Red Hat unterzeichnet Vereinbarung zur Übernahme von JBoss

Von: Red Hat  20.04.2006
Keywords: Computer Software

München, 10. April 2006 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open Source-Lösungen für Unternehmen, hat eine definitive Vereinbarung zur Übernahme von JBoss getroffen. JBoss ist der weltweit führende Anbieter von Open Source Middleware. Mit der Übernahme von JBoss will Red Hat den Übergang zu Service-orientierten Architekturen (SOA) beschleunigen, indem das Unternehmen den Betrieb Web-fähiger Applikationen der nächsten Generation auf einer kostengünstigen Open Source-Plattform ermöglicht. 'Es ist eines unserer zentralen Anliegen, dabei zu helfen, die Energie von Open Source und offenen Gemeinschaften freizusetzen, um Innovationen über die Grenzen von Branchen, Regionen und Wirtschaftssystemen hinweg umzusetzen', erklärt Matthew Szulik, Chairman und CEO von Red Hat. 'Red Hat und JBoss teilen die Überzeugung, dass das Open Source-Entwicklungsmodell weiterhin die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Unternehmens-IT zugunsten der Kunden ändern wird. Und wir glauben ebenfalls fest an die Potenziale der Software-Innovation, sobald sie von den Fesseln proprietärer Entwicklung befreit ist.' Red Hat wird JBoss für zunächst ungefähr 350 Millionen US-Dollar übernehmen. Die Zahlung weiterer ca. 70 Millionen US-Dollar hängt vom Erreichen gewisser Leistungsvorgaben ab. Die Vereinbarung sieht eine Transaktion von 40 Prozent der Summe in bar und 60 Prozent in Red Hat-Stammaktien vor. Mit Abschluss der Übernahme ist für das Ende des ersten Red Hat-Fiskalquartals im Mai 2006 zu rechnen. Der genaue Termin hängt von den üblichen Abschlussbedingungen ab, u.a. von der behördlichen Zustimmung.

Keywords: Computer Software

Red Hat kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken