Neuer 911 GT3: Drehzahl-Weltmeister in der 3,6-Liter-Klasse

Von: Dr. Ing. F. Porsche AG  04.03.2006
Keywords: Automobiltechnik

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, präsentiert neben dem 911 Turbo eine weitere Neuheit auf dem Genfer Automobilsalon: Am 28. Februar 2006 wird dort erstmals der neue 911 GT3 der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Der europaweite Verkauf für das zweisitzige Sportwagen-Coupé beginnt im Mai 2006. Das Kürzel GT3 steht bei der Elfer-Baureihe für puren, unverfälschten Fahrspaß. Mit seiner kompromisslosen Dynamik überzeugt dieses Modell nicht nur im normalen Alltagsbetrieb, sondern auch auf der Rennstrecke. Der 305 kW (415 PS) starke 3,6 Liter Boxer-Motor erzielt eine spezifische Leistung von 84,7 Kilowatt (115,3 PS) pro Liter Hubraum. Damit setzt sich in dieser Hubraumklasse die neue GT3-Generation an die Spitze der straßenzugelassenen Seriensportwagen mit Saugmotor. Seine Nennleistung erreicht das Sechszylinder-Aggregat bei 7.600 Umdrehungen pro Minute und die Drehzahlgrenze liegt mit 8.400 Umdrehungen noch einmal um 200 höher als beim Vorgängermodell. Damit ist er Weltmeister in seiner Hubraumklasse. Neben diesem Hochdrehzahl-Konzept trägt auch der optimierte Luftdurchsatz entscheidend zur Leistungssteigerung bei. Die variable Ansauganlage mit einer von 76 auf 82 Millimeter vergrößerten Drosselklappe, die optimierten Zylinderköpfe und eine Abgasanlage mit geringerem Gegendruck machen es möglich. Für die Kraftübertragung steht dem Fahrer ein überarbeitetes Sechsganggetriebe zur Verfügung. Es besticht durch sehr kurze Schaltwege und bildet dank der verkürzten Übersetzungen der Gänge 2 bis 6 die ideale Ergänzung zum drehfreudigen Motor. Neu für den GT3 ist eine Hochschaltanzeige, die im Drehzahlmesser kurz vor Erreichen der entsprechenden Drehzahlen aufleuchtet. Sie gibt ein zusätzliches Signal für die optimalen Schaltpunkte. Wie gut Motor und Getriebe aufeinander abgestimmt sind, verdeutlichen die Messwerte: Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h absolviert der GT3 in 4,3 Sekunden, Tempo 160 km/h erreicht er aus dem Stand nach 8,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 310 km/h. Erstmals verfügt der neue 911 GT3 auch über ein aktives Fahrwerk. Das Porsche Active Suspension Management (PASM) bietet zwei sportliche Fahrwerke in einem: Die Grundabstimmung entspricht weitgehend der des Vorgängermodells und eignet sich für Strecken mit wechselnden Fahrbahnverhältnissen. Im Sport-Modus schaltet das System auf eine härtere Dämpfung um, die auf der Rundstrecke eine noch höhere Dynamik ermöglicht. Um die Motorkraft optimal in Vortrieb umzusetzen, ist der GT3 mit einem umfassenden Traktionspaket ausgestattet, zu dem neben den serienmäßigen 19 Zoll großen Sportreifen auch ein mechanisches Sperrdifferenzial zählt. Zusätzlich sorgt die neue – vom Hochleistungssportwagen Carrera GT adaptierte – elektronisch geregelte Traction Control in jeder Fahrsituation für sichere Traktion. Sie verfügt darüber hinaus über eine Schlupf- und Schleppmomentregelung und kann bei Bedarf komplett abgeschaltet werden. Der Euro-Grundpreis für den 911 GT3 beträgt 93.000 Euro, in Deutschland wird er inklusive Mehrwertsteuer und landesspezifischer Anforderungen für 108.083 Euro angeboten. In den USA steht der neue GT3 ab August 2006 für 106.000 Dollar (ohne Steuern) bei den Händlern.

Keywords: Automobiltechnik

Dr. Ing. F. Porsche AG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken