Mit neuen Ideen auf der Überholspur - „Mein Ziegelhaus“ setzt auf Produktinnovation und Aufklärung

Von: Mein Ziegelhaus  06.06.2006
Keywords: Bauwesen

Lindau/Bodensee (jm). Die neu gegründete Firmengruppe „Mein Ziegelhaus“ GmbH Co. KG, ein Zusammenschluss der Ziegelwerke Bellenberg, Juwö (Wöllstein), Klosterbeuren, Rimmele (Ehingen) und Zeller (Alzenau), will gleich im Gründungsjahr mit einer Produktneuheit für Furore sorgen: Spätestens im Herbst wird der neue Ziegel „ThermoPlan(r) TS 14“ auf den Markt kommen, der durch sein Zusammenspiel von Wärme- und Schallschutz zum neuen Standard für den Geschossbau und den Mehrfamilienhausbau werden soll. „Markenzeichen unseres neuen Ziegels ist eine patentierte Lochgeometrie, die speziell auf die Schallschutzanforderungen des Ziegels abgestimmt ist“, erklärte Manfred Schnatz, Geschäftsführer der „Mein Ziegelhaus“ GmbH Co. KG, bei der internen Vorstellung auf der ersten „Mein-Ziegelhaus“-Mitgliederversammlung in Lindau. „Der ThermoPlan(r) TS 14 verschluckt den Schall geradezu und zwar nachweisbar. Dies wird bei diesem Stein durch strenge Messungen geprüft und bestätigt. Gleichzeitig erfüllt der Ziegel alle Anforderungen an einen behaglichen Wärmeschutz. Durch dieses optimierte Zusammenspiel von Schall- und Wärmeschutz haben wir mit dem ThermoPlan(r) TS 14 ein hervorragendes Produkt für den Geschoss- und Mehrfamilienhausbau geschaffen“, so Schnatz.Die einzelnen Partner der „Mein-Ziegelhaus“-Gruppe zogen auf ihrer ersten Mitgliederversammlung in Lindau ein positives Fazit. „Wir sind mit unserer Kooperation auf dem richtigen Weg. Bei allen Kunden ist es sehr positiv aufgenommen worden, dass wir als regionale Marktführer die Zusammenarbeit mit gleichwertigen Partnern aus anderen Regionen gesucht haben. Auf diesem Weg wird es uns gelingen, die Marktstellung des Ziegels als überragenden Baustoff auszubauen“, freute sich Stefan Jungk, Geschäftsführer der Juwö-Poroton Werke (Wöllstein).An Elan fehlt es den beteiligten Ziegelwerken nicht: „Das war erst der Anfang“, meint Thomas Thater, kaufmännischer Geschäftsführer des Ziegelwerks Klosterbeuren: „Neben dem Thermoplan(r) TS 14 befinden sich noch weitere viel versprechende Produktneuheiten bereits im fortgeschrittenen Entwicklungsstadium“. Die Konzentration der ersten Monate habe jedoch auf dem Abstimmen der gemeinsamen nächsten Schritte und diverser Prozessabläufe in den einzelnen Unternehmen gelegen. „Dabei ist es uns gelungen, allen Partnern untereinander erfolgreich funktionierende Modelle zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise lernen nicht nur die Techniker, sondern auch die Verkäufer von einander. Und das immer zum Nutzen der Kunden“, so Thater.Neben den neuen Ziegelprodukten bringt „Mein Ziegelhaus“ derzeit mit fachlich kompetenten Unterlagen den Ziegel stärker ins Bewusstsein von Bauträgern, Bauunternehmen und Bauherren. Zusätzlich zum bereits bestehenden Branchen-Klassiker „Richtig bauen mit Ziegel“ von Hans R. Peters wird es mit der neuen „Ziegel-Fibel“ ein handliches Kompendium für den technischen Nachwuchs geben. Für den Verarbeiter an der Baustelle ist eine Fachhilfe im Westentaschenformat in Vorbereitung. Und bereits Anfang Juli erscheinen zwei neue Informationsbroschüren sowohl für den privaten Bauherren als auch für den Profi. „Wir haben uns das Ziel gesetzt, den Bekanntheitsgrad des Ziegels nachhaltig zu steigern. Mit all diesen Maßnahmen sind wir schon auf einem sehr guten Weg und damit voll im Plan“ meint Matthias Rimmele, Geschäftsführer des Ziegelwerkes Rimmele in Ehingen.

Keywords: Bauwesen