Kölner Verkehrsbetriebe setzen Datenfunkmodems ein

Kölner Verkehrsbetriebe setzen Datenfunkmodems ein von Degetel Datenfunk GmbH

Von: Degetel Datenfunk GmbH  16.04.2008
Keywords: Datenfunkmodems, Datenfunknetze

Bis zum Jahr 2010 soll das Projekt fertiggestellt sein. Im Vorfeld der Installationen wird derzeit eine Funkausleuchtung für alle ca. 1.400 Stationen durchgeführt. Die 15 Basisstationen sind so über das Kölner Stadtgebiet verteilt, daß alle Bushaltestellen versorgt werden können.

Die Kommunikation der einzelnen Basisstationen mit der Verkehrsleitzentrale erfolgt über TCP/IP. Die Degetel Datenfunk GmbH stellt hierzu ein umfassendes Servicenetzwerk (RANEC) bereit, mit dem alle Funkstationen fernüberwacht werden. Die Ferndiagnose und Fernwartung des gesamten Funkdatennetzes ist auch über eine gesicherte Internetverbindung möglich.

Mit dieser neuen Kundenserviceleistung der Kölner Verkehrsbetriebe werden die an der Bushaltestelle wartenden Kunden im Minutentakt über die aktuellen Ankunftszeiten informiert. Zusätzlich werden bei Bedarf aktuelle Hinweisinformationen angezeigt, um die Fahrgäste auch in besonderen Verkehrssituationen umfassend auf dem laufenden zu halten. Als optionale Funktion an ausgesuchten Haltestellen ist die Ausgabe als Sprachansage (Text-to-Speech) vorgesehen, damit z.B. auch blinde Fahrgäste mit den aktuellen Informationen versorgt werden können.

Zum Einsatz kommt hier das Funkmodem MR160 des tschechischen Herstellers RACOM. Diese Funkrouter werden nach ISO 9001 Qualitätsmanagement entwickelt und hergestellt. Eine auf Abwärtskompatibiltät ausgerichtete Entwicklungsstrategie der MR Produktreihe sowie eine garantierte MTBF Ausfallrate von mehr als 100.000 Stunden sichert die getätigten Investitionen langfristig ab.

Keywords: Datenfunkmodems, Datenfunknetze

Degetel Datenfunk GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken