SFC erhält erneut Auftrag der Deutschen Bundeswehr

Von: SFC Smart Fuel Cell GmbH  09.09.2008
Keywords: Brennstoffzellen

Im Rahmen des Auftrags mit dem Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung wurde ein Technologieprojekt zur Erweiterung der Einsatztauglichkeit der erfolgreichen SFC-Brennstoffzellentechnologie von SFC in Verteidigungsanwendungen vereinbart.
Bei diesem Projekt steht der Nachweis der Einsatztauglichkeit der SFC-Brennstoffzellen auch unter anspruchsvollen Anforderungen bis 4.000 m Höhe sowie in einem Temperaturbereich bis 55 °C mit reinem, unverdünntem Betriebsstoff im Vordergrund. Gerade im Hinblick auf die Einsatzfähigkeit der Brennstoffzellen unter extremen Bedingungen und bei hohen Temperaturen, z.B. im Wüstenklima, konnte SFC in der jüngsten Vergangenheit entscheidende technische Fortschritte melden (s. Pressemeldung vom 14. Juli 2008). Diese entscheidenden Neuerungen werden nun im Rahmen des neuen Technologieprogramms mit der Deutschen Bundeswehr wie angekündigt für den militärischen Einsatz nachgewiesen. Dieser Nachweis umfasst dabei die Verwendung des gesamten Brennstoffzellenprogramms von SFC im Verteidigungsbereich, von den por tablen, am Mann getragenen Brennstoffzellen über die erfolgreichen mobilen Produkte zur Fahrzeugintegration bis hin zum FC 250-Brennstoffzellensystem.

Die FC 250-Brennstoffzelle wurde konzipiert für den Feldeinsatz als unabhängige, jederzeit verfügbare Stromversorgung. Im Rahmen des vereinbarten Technologieprogramms wird SFC dieses System mit einer Nominalleistung von 250 W weiter optimieren, so dass es noch flexibler in unterschiedliche Fahrzeugtypen integriert werden kann. Hierzu wird das System in zwei leicht zu transportierende Untereinheiten getrennt, den Energieerzeugungsteil und den Tankteil. Insbesondere der Tankteil wird flexibler und handlicher gestaltet werden. Im Betrieb stellt die FC 250-Brennstoffzelle die zuverlässige Ladung von Funkbatterien, Observationssystemen und zahlreichen weiteren mobilen Geräten sicher. Ihre entscheidenden Vorteile gegenüber klassischen Stromversorgern wie Generatoren sind die nicht detektierbare geräuscharme Stromerzeugung, der wartungsfreie Betrieb, der sparsame Verbrauch und ein über 30-fach geringeres Gewicht gegenüber Bleibatterien.

Dieser erneute Auftrag bestätigt die überragende Bedeutung der SFC-Brennstoffzellen bei der Lösung eines der dringlichsten Probleme moderner Militärorganisationen: der ausreichenden Energieversorgung im Feld. Ihr Einsatz ermöglicht eine mit anderen verfügbaren Stromerzeugern bislang nicht erreichbare zuverlässige Bereitstellung von mobiler und portabler Energie im Feld an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt. „Wir sind sehr stolz darauf, dass in diesem erneuten Auftrag der Bundeswehr unser gesamtes Produktportfolio zum Einsatz kommt. Zusätzlich zu den portablen Brennstoffzellen interessieren sich unsere Verteidigungskunden zunehmend auch für unsere bereits tausend fach in Endverbraucher- und Industrieanwendungen bewährten EFOY-Brennstoffzellen in speziell für militärische Anforderungen umgesetzten Varianten“, sagte Dr. Peter Podesser, CEO von SFC Smart Fuel Cell AG. „Das zeigt ganz klar, dass unsere Produkte in immer mehr Industriezweigen die Standard-Energieversorgung der Wahl werden“, so Podesser.

Keywords: Brennstoffzellen

SFC Smart Fuel Cell GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken