Print goes TV: ComputerPartner mit eigenem TV-Sender

Von: ArtVoice  29.05.2006
Keywords: Iptv

Grünwald/München, 26. Mai 2006. In Kooperation mit ArtVoice, dem führenden Anbieter von IP-basierten Fernsehsendern, hat die IT-Handelszeitschrift ComputerPartner aktuell einen eigenen IPTV-Kanal gestartet, um ihre Leser mit einem zusätzlichen Medium zu informieren. Zu sehen ist CP-tv über die Homepage der Zeitschrift oder direkt unter www.computerpartner.de/tv. Die aktuelle Sendung startet zu jeder vollen Stunde. Zudem sind die Beiträge auch im On-Demand-Bereich einzeln abrufbar. Zum Senderstart sind ein Interview mit LG-Manager Luc Graré und mehrere Beiträge über die diesjährige Intel Channel Conference zu sehen. CP-tv ist der zweite IPTV-Sender, den ArtVoice in Zusammenarbeit mit dem IDG Business Verlag aufgebaut hat. Nachdem die COMPUTERWOCHE bereits zur CeBIT ihr CW-TV startete, bietet nun auch die ComputerPartner ihren Lesern ein zusätzliches Informationsmedium durch einen eigenen TV-Sender. Mit ihren Beiträgen konzentriert sich CP-tv auf Themen, die den IT-Fachhandel betreffen. So gibt LG-Manager Graré in einem Interview Auskunft über das Geschäft mit Business-Notebooks, Monitoren, Flachbildfernsehern und zum Handymarkt. Des Weiteren können sich Zuschauer, die nicht persönlich an der Intel Channel Conference 2006 in Oberschleißheim teilnehmen konnten, sich nun in sechs Filmbeiträgen über die interessantesten Highlights der Veranstaltung informieren. 'Mit CP-tv bieten wir unseren Nutzern ein ganz neues Tool auf www.computerpartner.de mit speziell auf unsere Zielgruppen zugeschnittenen Informationen. Mit diesem audiovisuellen Medium werden die aktuelle Online-Berichterstattung sowie die Hintergrundinformationen aus dem Heft optimal ergänzt', erklärt der stellvertretende Chefredakteur von ComputerPartner, Christian Meyer. CP-tv kann entgeltfrei unabhängig von Zeit und Ort aktuell abgerufen werden. Anzeigenkunden haben die Möglichkeit, Werbe-Banner unterhalb des Video-Players mit 'sponsored by'-Vermerk oder Unterbrecherwerbung zu schalten. Insbesondere von Verlagen verzeichnet ArtVoice seit Beginn dieses Jahres eine große Nachfrage nach einem eigenen TV-Angebot. Durch die zunehmende Verschmelzung der Medien suchen die Verleger und Herausgebern von Printmedien verstärkt den Weg zum Bewegtbild, um ihren Lesern ein zusätzliches Informationsmedium zu bieten. Dieser Trend zeigt sich sowohl bei Fachzeitschriften wie ComputerPartner und COMPUTERWOCHE als auch bei großen Buchverlagen, die in Zukunft mit einem Sendefenster auf dem im März gestarteten IPTV-Sender Literatur-TV.com präsent sein möchten. Für interessierte Verlage bietet ArtVoice besondere Einstiegsmodelle in die Fernsehwelt des IPTV, die den künftigen Fernsehmachern einen weichen Übergang in das neue Terrain ermöglichen.

Keywords: Iptv