SupplyOn erobert neues Terrain

Von: SupplyOn  13.07.2006

Hallbergmoos, 12. Juli 2006 – In der Automobilindustrie hat sich mit SupplyOn eine zentrale Plattform etabliert, die die hochgradig vernetzte Zusammenarbeit in der Automobilzulieferindustrie optimal unterstützt. Täglich laufen über die Kollaborationsplattform SupplyOn mehrere tausend Transaktionen in den Bereiche Einkauf und Vertrieb, Entwicklung, Logistik und Qualitätsmanagement. Da Geschäftsprozesse mit Lieferanten in der gesamten Fertigungsindustrie im Prinzip gleich abgewickelt werden, können andere Branchen von den integrierten Lösungen und etablierten Standards in hohem Maße profitieren. Davon sind auch Branchenexperten überzeugt: 'Wenn es um Prozessoptimierung und vernetztes Arbeiten geht, nimmt die Automobilindustrie eine Vorreiterrolle ein. Warum also sollte die Fertigungsindustrie für die effiziente Gestaltung ihrer unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit das Rad neu erfinden, wenn sie auf die etablierten Lösungen von SupplyOn zurückgreifen kann?', so Dr. Robert Fieten, Vorstand Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME). Das Arbeiten über die Internet-gestützte Kollaborationsplattform SupplyOn geht mit einer hohen Prozesstransparenz und Prozesssicherheit einher. Alle Beteiligten haben stets und von überall aus Zugriff auf aktuelle Dokumente. Durch den elektronischen Austausch von Daten anstelle der Nutzung konventioneller Kanäle wie Post und Fax werden Medienbrüche vermieden. Die Fehlerquote sinkt deutlich. Kostenersparnisse sowie schnellere und bessere Arbeitsergebnisse sind die Folge. Mit Schindler, dem führenden Hersteller von Aufzügen und Fahrtreppen, hat SupplyOn bereits den ersten Kunden außerhalb der Automobilindustrie gewonnen.