tedrive optimiert Logistikprozesse mit SupplyOn

Von: SupplyOn  22.07.2008

In Ergänzung zum klassischen elektronischen Datenaustausch über die tedrive-eigenen Systeme nutzt das Unternehmen WebEDI als komplementäres System insbesondere für die Anbindung kleinerer Lieferanten. In einem zweiten Schritt ist die Anbindung weiterer Lieferanten für die Werke in Polen und Südamerika geplant. Nach der Ausgliederung von tedrive aus der Visteon Corporation im Mai 2007, stellte die IT-technische Herauslösung des Unternehmens ein äußerst zeitkritisches SAP-Gesamtprojekt dar. „Wir standen vor der Herausforderung, fast 200 Geschäftspartner in das EDI-System integrieren zu müssen, während sich die IT-Infrastruktur bei tedrive selbst erst im Aufbau befand. Daher haben wir nach einem Partner gesucht, der in der Lage war, ein bewährtes WebEDI Produkt sofort zu liefern. SupplyOn entsprach diesen Anforderungen und hat es geschafft, die Lieferanten in nur vier Monaten in das WebEDI-System einzubinden – während bei tedrive zeitgleich SAP eingeführt wurde“, so Satish Kannan, Chief Information Officer der tedrive Holding B.V. Da 70 Prozent der relevanten Lieferanten SupplyOn schon nutzten, konnte der sehr straffe Zeitplan erfolgreich eingehalten werden. tedrive ist Experte für Antriebswellen, Differenziale und Lenksysteme. Mit einem Jahresumsatz von rund 500 Millionen Euro und 2.600 Mitarbeitern an fünf Standorten ist tedrive ein fokussierter Automobilzulieferer mittelständischer Größe, der weltweit tätig ist. Der Verwaltungssitz der Gesellschaft befindet sich in Heerlen, Niederlande. Die SupplyOn AG ist mit mehreren tausend Kunden aus über 70 Ländern der größte Anbieter von webbasierten Services für Supply-Chain-Management in der Automobil- und Fertigungsindustrie. Das Lösungsportfolio umfasst die Bereiche Einkauf, Entwicklung, Logistik, Finanzen sowie Qualität und ermöglicht eine transparente und effiziente Kommunikation mit Geschäftspartnern. Über SupplyOn wird ein Transaktionsvolumen von über 50 Milliarden Euro pro Jahr abgewickelt. Das Unternehmen mit Sitz in Hallbergmoos bei München erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz von mehr als 20 Millionen Euro. SupplyOn zählt zu seinen Kunden namhafte Industrieunternehmen wie BERU, BMW, Bosch, Continental, Georg Fischer, Kautex, Hella, MANN+HUMMEL, Schaeffler, Schindler, Webasto und ZF. Weltweit setzen mehr als 75 Prozent der Top-100-Automobilzulieferer in der Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern auf SupplyOn.