Solardecathlon - Weltmeister mit Vacupor

Solardecathlon - Weltmeister mit Vacupor von Porextherm Dämmstoffe GmbH

Von: Porextherm Dämmstoffe GmbH  16.05.2008
Keywords: Sanierung, BAUSTOFFE, Holz und Baustoffe

Washington / Darmstadt
Die Juroren der einzelnen Disziplinen waren voll des Lobes für die Leistungen der TU Darmstadt. Die Universität gewann in drei der zehn Teildisziplinen souverän - Architektur, Beleuchtungskonzept und Technik. "Eine Klasse für sich", schwärmte die Architektur-Jury. Darmstadt habe hinsichtlich Ästhetik und Funktionalität "alles herausgeholt, was nur möglich war". Die Licht-Gutachter waren fasziniert von der Ausstrahlung bei Nacht. Die Jury aus Ingenieurwissenschaftlern bescheinigte ein Maximum an Innovation. Auch in der Energiebilanz lautet das Urteil "perfekt": Besonders die zukunftsweisenden Konzepte im Bereich der regenerativen Energie aus Sonnenlicht sowie das Energiemanagement wurden von der Jury ausdrücklich hervorgehoben. Sie seien tief beeindruckt und begeistert gewesen, berichteten die Juroren. Besucher hatten die die ganze Woche über auf dem Wettbewerbs-Gelände an der National Mall in Washington Schlange gestanden, um sich im Darmstädter Haus umzusehen. "Der Sieg unseres Teams in diesem anspruchsvollen internationalen Wettbewerb freut mich außerordentlich. Er unterstreicht, dass Deutschland bei den erneuerbaren Energien weltweit Vorreiter ist. Energie und Nachhaltiges Bauen und Wohnen gehören zu den großen Kompetenzfeldern der Technischen Universität Darmstadt", sagte Präsident Hans Jürgen Prömel. "Wir geben mit unserem einzigartigen Haus eine Antwort auf die Zukunftsfrage, wie die Menschheit im 21. Jahrhundert, im Zeitalter immer knapper werdender Ressourcen, wohnen wird", so Prömel weiter. Die Teilnahme am Solar Decathlon und die Präsentation „Solaren Bauens – Made in Germany“ wurde durch Unterstützung von Projektpartnern und Sponsoren aus Forschung, Wirtschaft und Ministerien ermöglicht.

Vacupor(r) Sponsoring
Porextherm leistete dabei durch die Bereitstellung von fast 260 m2 Vacupor(r) - Vakuum Isolations Paneelen seinen Beitrag, für einen erfolgreichen Abschluss des Solardecathlon Wettbewerbs. Die Vacupor(r) VIPs werden dabei in Wände, Decken und Böden der drei Segmente des Solarhauses integriert. Die Konzeption, Planung und Realisierung des Projektes erfolgten durch ein studentisches Team, bestehend aus einem Kernteam von 25 Architekturstudenten die seit Frühjahr 2006 am Solar Decathlon arbeiteten und über den Projektverlauf und im Wettbewerb von Studierenden der Partnerinstitute unterstützt wurden. Neben dem Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen waren seitens der TU der Fachbereich Elektrotechnik, Fachgebiet Regenerative Energien, Prof. Thomas Hartkopf und das Fachgebiet Statik der Hochbaukonstruktionen am Fachbereich Architektur, Prof. Johann-Dietrich Wörner, maßgeblich an der Betreuung und am Erfolg des Projektes beteiligt. Die Hochschule für Technik und Stuttgart, Prof. Dr. Eicker, unterstützte das Team durch Schulung in Simulationssoftware und bei der Entwicklung eines solaren Kühlsystems, der Lehrstuhl für Thermodynamik der TU München, Prof. Thomas Sattelmayer, beteiligte sich in den Bereichen der Steuerung und Verschaltung an der Entwicklung der Lamellenfassade.

Hintergrund Solar Decathlon
Der Solar Decathlon ist ein internationaler Hochschulwettbewerb, der alle zwei Jahre vom U.S. Energieministerium veranstaltet wird. 20 Universitäten-Teams aus mehreren Ländern präsentierten m Herbst 2007 ihre einzig über Solarenergie betriebenen Wohnhäuser in einer Bauausstellung auf der National Mall in Washington D.C. und traten in einem 10 Disziplinen umfassenden Wettkampf gegen einander an. Anhand Aspekten wie Architektur, Ingenieurkunst, Gebrauch von Haushaltsgeräten, Energiebilanz, wurde darin die Alltags- und Zukunftsfähigkeit der Häuser bewertet. Ziel des Solar Decathlon ist dabei, die Potentiale Solaren Bauens und regenerativer Energienutzung einem breiten, internationalen Publikum zugänglich zu machen- die Bauausstellung im Herbst 2007 haben über 100,000 Menschen besucht. Das Team der TU Darmstadt ist das einzige Team aus Deutschland, und neben dem Team von der Polytechnischen Universität Madrid, eines von zwei europäischen Teams. Das in Darmstadt gebaute High-Tech-Haus wurde für die Präsentation in den USA zerlegt und in speziellen Boxen über den Atlantik verschifft, um in Washington im Zeitdruck von wenigen Tagen wieder aufgebaut zu werden.

Ausblick
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Wettbewerbs und der Rückkehr aus den USA wird das Solarhaus zunächst durch Deutschland touren, u.a. wird das Haus im Januar 2008 im Rahmen des Standes „Zukunft Bau“ der Bundesregierung auf der DeuBau in Essen zu sehen sein. Ab Frühjahr 2008 wird es in Darmstadt wieder aufgebaut und für weitere Forschung und als Referenzobjekt für die Projektpartner und Sponsoren zur Verfügung stehen.

Keywords: Barrierefreies Bauen, BAUSTOFFE, Dämmstoffe, Holz und Baustoffe, Sanierung, Schwellenlose Übergänge, Vacupor, Vakuum Isolations Paneele, Vakuumdämmung, Wärmedämmung,

Porextherm Dämmstoffe GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken