BAW Schriftenreihe: 2007 - Das Fernsehjahr

Von: BAW Bayerische Akademie für Werbung und Marketing  07.03.2007
Keywords: Werbung, Medienmarketing

Das Jahr 2007 ist von enormer Wichtigkeit für die weitere Entwicklung des Fernsehmarktes in Deutschland. „Es wird vielleicht kein spektakuläres Jahr, aber grundlegende Entwicklungen aus 2006 werden fortgesetzt und vorangetrieben, die auf lange Sicht gesehen als Fundament für die Zukunft des Fernsehens dienen“, prognostiziert Werner Lauff, Medienexperte und Dozent der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW) in München. Seine in Fachkreisen mit Spannung erwartete Jahres-Prognose ist heute unter dem Titel „2007 – Das Fernsehjahr“ in der Schriftenreihe BAW-Texte erschienen.Werner Lauff hat folgende Megatrends für das Fernsehjahr 2007 ausgemacht: „Es ist anzunehmen, dass die bereits eingeleitete Erweiterung und Ausdehnung des Fernseh-Universums von analog zu digital, von Broadcast zu Punkt-zu-Punkt, von stationär zu mobil, von unbekannt zu adressiert, von free zu pay, vom Transport zur Plattform, von Passivität zu Aktivität und vom Vollprogramm zur Sparte im kommenden Jahr fortgesetzt wird.“ Bei anderen Themen ist Lauff eher skeptisch. „Daran zu glauben, dass die 365 Tage in 2007 ausreichen werden, um zum Beispiel eine für alle beteiligten zufriedenstellende Reform der Rundfunkgebühr durchzusetzen oder das Lotterie- und Glücksspielrecht europakonform zu regeln, wäre sehr optimistisch“, warnt Werner Lauff.„Ein optimales Jahr wird 2007 nicht“, bremst Lauff deshalb die Euphorie. „Ein optimales Jahr, das wäre eines, in dem die Migration von analog zu digital in wirksamer Weise herbeigeführt wird, in dem die Grundverschlüsselung einschließlich Grundgebühr auf breiter Basis akzeptiert wird und in dem Netze ihre wahren Stärken durch mehr als Me-Too-Produkte wirklich ausspielen,“ so der Branchen-Kenner. Und dennoch: „Alles ist eine kleine Stufe darunter, alles eine Stufe schwieriger, aber es reicht, um die Fundamente zu bauen – Fundamente für ein Fernsehsystem, das unzweifelhaft Zukunft hat.“ BAW Akademie-Direktor Dr. Matthias Lung freut sich, dass ein Hochkaräter wie Werner Lauff zum zweiten Mal nach 2006 mit einem Jahresausblick zur geschätzten Schriftenreihe der BAW beigetragen hat. Werner Lauff, seit vielen Jahren Dozent an der BAW, ist Unternehmensberater und Publizist. Der 49-Jährige gehörte lange den Aufsichtsräten von RTL Television, DD Entertainment Group, radio NRW und Pressefunk NRW an. Nach kurzer Zeit als Vice President AOL Europa übernahm Lauff die Verantwortung für die Breitband-Aktivitäten der Bertelsmann AG und gründete die Bertelsmann Broadband Group. „Besonders in der Medienbranche sind zuverlässige Prognosen sehr schwierig“, weiß Matthias Lung. „Da bedarf es schon eines absoluten Insiders. Genau das macht die Broschüre so wertvoll“, erklärt der Akademie-Direktor. Der BAW Text „2007 – Das Fernsehjahr“ ist als 3. Heft der Reihe Medienmarketing (ISSN 1614-0877) erschienen und kann gegen eine Schutzgebühr von 4,50 Euro bei der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing bezogen werden. Kontakt: BAW München, Orleansstraße 34, 81667 München. Für Journalistenexemplare wenden Sie sich bitte an Antonia Zober, Tel. +49 (0)89 480909 78, E-Mail: az@baw-online.de

Keywords: Medienmarketing, Werbung

BAW Bayerische Akademie für Werbung und Marketing kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken