Mediennutzung im Wandel: Welche Zukunft haben klassische Medien im digitalen Zeitalter?

Mediennutzung im Wandel: Welche Zukunft haben klassische Medien im digitalen Zeitalter? von BAW Bayerische Akademie für Werbung und Marketing

Von: BAW Bayerische Akademie für Werbung und Marketing  08.08.2006
Keywords: Werbung, Marketing, Public Relations

München (26. Juli 2006) – Welche Medien haben Zukunft, welche befinden sich auf einem absteigenden Ast und welche Medien werden vielleicht schon bald ganz von der Bildfläche verschwinden? Diese Fragen diskutierte am Montag Abend eine hochkarätig besetzte Expertenrunde unter der Leitung von Prof. Dr. Gabriele Goderbauer-Marchner, Geschäftsführerin des MedienCampus Bayern e.V., in der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW) in München. Besonders im Blickfeld standen dabei die klassischen Medien Zeitung, Radio und Fernsehen. Überraschendes Ergebnis: Auch diese Medien haben Zukunft im digitalen Zeitalter, wenn sie es schaffen dem aktuellen Medientrend zu entsprechen - der individuellen Bedürfnisbefriedigung des Nutzers. „Natürlich gibt es einen harten Kampf um das begrenzte Zeitbudget der Mediennutzer. Aber es findet kein Verdrängungswettbewerb statt, bei dem der ein oder andere langfristig auf der Strecke bleibt“, ist sich Carsten Schmidt, Vorstand für Sport und New Business bei Premiere, sicher. Auch Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, glaubt an das Weiterbestehen der klassischen Medien im digitalen Zeitalter. „Es gibt teils gravierende Verschiebungen in der Mediennutzung. So hat zum Beispiel die Tageszeitung in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung verloren. Dennoch wird es auch in 30 Jahren noch Zeitungen geben“, prophezeit Prof. Ring. Dem nur beipflichten konnte Klaus Josef Lutz, Geschäftsführer vom Süddeutschen Verlag. „Die unterschiedlichen Medien stehen sich ja nicht konträr gegenüber, sie ergänzen sich sogar. Selbst junge Leute, nach allen Untersuchungen unsere schwächste Nutzergruppe, greifen zur Tageszeitung, wenn sie sich zu einem bestimmten Thema exakt und authentisch informieren wollen oder Hintergrundberichte suchen“, erklärt Lutz. Der Süddeutsche Verlag vertraue daher ganz auf die Qualität seiner Produkte. „Unser Content ist seriöser Qualitätsjournalismus. Das können wir, das machen wir und darauf werden wir auch in Zukunft setzen.“ Ein Konzept, das Karlheinz Hörhammer, Geschäftsführer von Radio Antenne Bayern, gut nachvollziehen kann. „Wichtig ist, dass du heute deine Zielgruppe nicht nur gut, sondern perfekt bedienst. Mittelmaß bedeutet Abstieg, denn aufgrund des breiten Angebots ist die Sendertreue der Hörer lange nicht mehr so groß, wie noch vor einigen Jahren“, weiß Hörhammer. „Geschenkt wird dir in der Medienbranche heute nichts mehr“, bekräftigt auch Carsten Schmidt von Premiere.Klar, dass auch die Anforderungen an den Medienmarketing-Nachwuchs steigen. Klaus Josef Lutz definiert drei wesentliche Merkmale, die man heutzutage im Medienmarketing mitbringen muss: „Spaß am aktiven Verkauf, Beratungskompetenz und die Bereitschaft sich mit Herz und Seele dem Unternehmen zu verschreiben.“ Auch unternehmerisches Denken, Pioniergeist und Teamfähigkeit seien gefragte Qualifikationen, ergänzt Carsten Schmidt. „Sie müssen Projekte letztendlich so führen, wie wenn es ihr eigenes Geld wäre“, so Schmidt. Zudem seien im Bereich Medienmarketing weniger die Spezialisten als vielmehr die Allrounder gefragt. „Bildung in der Breite und Praxiswissen sind die Stichworte“, weiß Klaus Josef Lutz.Anforderungen, die exakt auf das Lehrkonzept der BAW passen. „Die Ergebnisse der Experten haben gezeigt, dass wir mit unserem Studienfach Medienmarketing und seiner Ausrichtung goldrichtig liegen“, freut sich BAW Akademie-Direktor Dr. Matthias Lung. Nächster Studienstart für den Medienmarketing-Fachwirt BAW ist am 29. September 2006. Nähere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter www.baw-online.de oder bei Studienmanagerin Sabine Vetterle unter sv@baw-online.de.

Keywords: Ausbildung, E Marketing, Erwachsenenbildung, Fortbildung, Lehrgang, Marketing, Marketingkonzept, Medienmarketing, Pr, Public Relations, Sales, Studiengang, Vertrieb, Weiterbildung, Werbung,

BAW Bayerische Akademie für Werbung und Marketing kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken