BT erleichtert Einstieg ins VoIP-Geschäft mit neuem Angebot für Reseller

Von: BT Global Services  11.03.2006
Keywords: Business Internet Services

Die Lösung von BT ermöglicht es unter anderem, VoIP-Teilnehmern Rufnummern – wahlweise aus dem jeweiligen Ortsnetz oder aus der 032-Gasse – zuzuweisen und VoIP-Telefonate ins Fest- oder Mobilnetz weiterzuleiten. Der Reseller muss kein eigenes Gateway ins klassische Telefonnetz betreiben. Da BT auch das Notrufrouting übernimmt, ist das Angebot für Anwender geeignet, die ganz auf einen herkömmlichen Festnetzanschluss verzichten wollen und beispielsweise über das TV-Kabel ans Internet angeschlossen sind. 'Die Nachfrage nach Internet-Telefonie boomt – Privatanwender und Geschäftskunden wollen die Vorteile der Technologie nutzen. Für Internetprovider oder City-Carrier ist es nahezu ein Muss, entsprechende Dienste anzubieten', erklärt Lothar Geuenich, bei BT Germany für das Geschäft mit Carriern und Resellern verantwortlich. 'Attraktive Features wie die Terminierung von VoIP-Gesprächen im Festnetz oder das Zuweisen von geografischen Rufnummern sind allerdings gerade für kleinere Anbieter sehr aufwändig zu realisieren. Mit BT Wholesale VoIP erleichtern wir den Einstieg in diesen Markt erheblich.' Mit BT Wholesale VoIP sind die Endanwender aus dem Fest- und Mobilnetz unter einer eigenen Nummer erreichbar und können nicht nur andere VoIP-Teilnehmer, sondern auch Nutzer von herkömmlichen Anschlüssen im nationalen und internationalen Fest- und Mobilnetz anrufen. Um diese Gespräche abrechnen zu können, stellt BT dem VoIP-Anbieter die entsprechenden Verbindungsdaten täglich zur Verfügung. Die Lösung ist auch für Call-Center-Betreiber interessant, deren Anlagen VoIP-basiert arbeiten und die nun auch den externen Sprachverkehr vollständig auf IP-Basis umstellen können.

Keywords: Business Internet Services