conject entwickelt mit ‚Online Meeting’ neue Lösung für Web-Collaboration

Von: conject AG  11.09.2006
Keywords: Web-Conferencing

München, 7. September 2006. Durch die Verbindung von virtuellen Projekträumen mit Desktop-Sharing-Software ist es erstmals möglich, in Echtzeit und ortsunabhängig in Projekten visuell zusammen zu arbeiten. Hierfür bringt conject das neue Anwendungsmodul ‚Online Meeting’ auf den Markt. Die conject AG betreibt Europas führende On Demand Plattform für Immobilien Lebenszyklus Management innerhalb der Bau- und Immobilienbranche. Bisher war es möglich, mittels virtueller Projekträume die gemeinsame Projektarbeit nachvollziehbar und sicher zu dokumentieren sowie sich gegenseitig strukturiert und koordiniert auszutauschen. „Konsequent gehen wir nun den nächsten Schritt“, erläutert Chris Brandt, Vorstand der conject AG. „Mit der Integration des Web-Conferencing- Tools Netviewer one2meet der Netviewer GmbH in die Projektraum-Technologie können nun sämtliche Projektbeteiligte innerhalb eines virtuellen Konferenzraumes ortsunabhängig und in Echtzeit gegenseitig auf den Bildschirminhalt des anderen zugreifen.“ Das geht sehr einfach: Über die Kontaktliste innerhalb des Projektraums treffen sich die Teilnehmer und können via Intra- oder Internet per Desktop-Sharing beliebige Dokumente gegenseitig online einsehen und interaktiv bearbeiten. Die Vorteile dieses „Web-Conferencing“ liegen durch Kosten- und Zeiteinsparungen klar auf der Hand. Ob es darum geht, effiziente Arbeits-Meetings ohne Reisezeit und -kosten durchführen zu können oder die Qualität der inhaltlichen Abstimmung zu erhöhen – alle Projektbeteiligten können von verschiedenen Standorten aus weltweit und in Echtzeit zusammen arbeiten. Gegenstand der Kooperation ist die gemeinsame Entwicklung der Integration beider Softwarelösungen. Bereits ab September 2006 steht die Lösung allen Kunden zur Verfügung. Die Unternehmen bauen damit ihre jeweilige Marktposition weiter aus und verstärken ihre Synergien.

Keywords: Web-Conferencing