Curanum Quartalsbericht QIII/ 2007

Von: CURANUM AG  07.11.2007
Keywords: Altenheime

Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern EBITDA kletterte im Vergleich zum zweiten Quartal von 6,4 Mio. E auf 7,5 Mio. E, aufgrund des schlechten zweiten Quartals konnte jedoch nicht an die gute Vergleichszahl aus dem Vorjahr in Höhe von 8,3 Mio. E angeknüpft werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern EBIT sank von 6,6 Mio. E im Vorjahr auf 5,4 Mio. E in der abgelaufenen Berichtsperiode, was im Vergleich zum zweiten Quartal (4,3 Mio. E) einer Verbesserung von 25,6% entspricht.Das Finanzergebnis konnte durch die Rückzahlung des Wandelgenussscheins Ende August und die Reduzierung von Kontokorrentinanspruchnahmen von -3,0 Mio. E im zweiten Quartal auf -1,9 Mio. E reduziert werden (Vj. -1,9 Mio. E). Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich vom zweiten Quartal von 1,3 Mio. E auf 3,4 Mio. E, im Vorjahr belief sich das Vorsteuerergebnis noch auf 4,7 Mio. E.Nachdem der Bundesrat am 6. Juli 2007 dem vom Bundestag am 25. Mai 2007 verabschiedeten Gesetzesentwurf zur Unternehmenssteuerreform 2008 zugestimmt hat, tritt das Gesetz mit Wirkung zum 1. Januar 2008 in Kraft. Dadurch wird sich der kombinierte Steuersatz für die Körperschaft- und Gewerbesteuer der Muttergesellschaft CURANUM AG nach HGB von bisher 38,5% ab dem 1. Januar 2008 auf 29,8% reduzieren. Dieser für das Nachsteuerergebnis und den Cashflow 2008 sehr erfreuliche Effekt zieht jedoch für das Geschäftsjahr 2007 einen steuerlichen Einmalaufwand nach IFRS nach sich. Dieser resultiert aus der Korrektur latenter Steuern nach IFRS und hat demzufolge keine Auswirkungen auf die tatsächlichen Steuerzahlungen bzw. den Cashflow.Der Periodenüberschuss betrug vor dem steuerlichen Sondereffekt im dritten Quartal 2,1 Mio. E (Vj. 2,5 Mio. E), was einem Ergebnis je Aktie von 0,07 E (Vj. 0,08 E) entspricht. Nach Anpassung der latenten Steuern beträgt das Ergebnis nach Steuern im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres -376 TE.Im den ersten neun Monaten stiegen die Umsatzerlöse von 157,9 Mio. E auf 171,8 Mio. E, was einer Steigerung von 8,8% entspricht. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern EBITDA ermäßigte sich leicht von 22,3 Mio. E auf 22,0 Mio. E, die EBITDA-Marge sank jedoch von 14,1% im Vorjahr auf 12,8%. Das Betriebsergebnis EBIT ermäßigte sich auf 15,7 Mio. E (Vj. 17,3 Mio. E), die EBIT-Marge belief sich nach neun Monaten auf 9,1% (Vj. 11,0%). Das akquisitionsbedingt niedrigere Finanzergebnis in Höhe von -6,9 Mio. E (Vj. -5,4 Mio. E) trug zur Reduzierung des Periodenergebnisses auf 5,4 Mio. E (vor steuerlichem Sondereffekt) (Vj. 7,1 Mio. E) bei. Nach Anpassung der latenten Steuern betrug das Nachsteuerergebnis in den ersten neun Monaten 2,9 Mio. E.Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir abgesehen von dem steuerlichen Einmaleffekt davon aus, die Planung zu erreichen. Ohne weitere Akquisitionen planen wir für das Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 231,9 Mio. E, ein Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern EBITDA in Höhe von 31,7 Mio. E und einen Net Profit von 11,3 Mio. E.[pic]Rückfragehinweis:Bettina Pöschl Tel. +49(0)89-242065-69 E-Mail: bettina.poeschl@curanum.deEnde der Mitteilung euro adhoc 07.11.2007 08:27:28--------------------------------------------------------------------------------Emittent: Curanum AG Maximilianstr. 35c D-80539 München Telefon: +49 (0)89 242065 60 FAX: +49 (0) 89 242065 10Email: info@curanum.deWWW: www.curanum.deBranche: Gesundheitsdienste ISIN: DE0005240709Indizes: CDAX, Classic All Share, Prime All Share, SDAX Börsen: Geregelter Markt/Prime Standard: Börse Frankfurt, Geregelter Markt: Börse München, Freiverkehr: Börse Berlin, Börse Hamburg, Börse Stuttgart, Börse Düsseldorf Sprache: Deutsch*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***OTS0040 2007-11-07/09:03070903 Nov 07 (c) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender. Alle Rechte vorbehalten. Die inhaltliche Verantwortung für Aussendungen, die via APA-OTS verbreitet werden, liegt beim jeweiligen Aussender. Eine redaktionelle Verwertung der Inhalte ist ausdrücklich erwünscht, eine darüber hinausgehende Verwendung jedoch nur für den privaten Gebrauch zulässig. Eine Speicherung in Datenbanken sowie jegliche nicht-redaktionelle Nutzung und damit verbundene Weitergabe an Dritte in welcher Form auch immer sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die APA-OTS Originaltext-Service GmbH gestattet. Für den Fall, dass Sie die Inhalte von APA-OTS weitergeben, speichern oder gewerblich nutzen möchten, informieren Sie sich bitte über unseren Content-Partnerschaftsservice unter http://www.ots.at oder rufen Sie Tel. ++43/(0)1/36060-5320. E-Mail: info@ots.atLinks auf die Site http://www.ots.at oder http://www.presseportal.at bzw. einzelne Teile davon sind nur dann zulässig, wenn die Site in ihrer Gesamtheit (Navigation, Text und mögliche Banner) in einem zweiten Browser-Fenster dargestellt wird.Die Einstellungen Ihres APA OTS Mailabos können Sie unter http://www.ots.at ändern.

Keywords: Altenheime