Induktivitäten: Transponderspulen für den Einsatz im Automobil

Von: Epcos AG  08.09.2006
Keywords: Transponderspulen

September 2006 - Mit neu entwickelten Transponderspulen hat EPCOS sein breites Spektrum an Induktivitäten um eine leistungsfähige und robuste Baureihe erweitert. Neben den hervorragenden elektrischen Eigenschaften zeichnen sich die neuen Bauelemente durch ihre hohe mechanische Festigkeit aus, was sie für anspruchsvolle Applikationen wie Wegfahrsperre und TPMS (Tire Pressure Monitoring System) prädestiniert. Bei der Wegfahrsperre wird die Spule in den Autoschlüssel integriert, beim Einsatz im TPMS direkt im Rad untergebracht, wo sie hohen mechanischen bzw. dynamischen Kräften ausgesetzt ist.Die in enger Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie entwickelten, umspritzten Transponderspulen mit der Bezeichnung B82450A* zeigen deutliche Vorteile in der Stabilität gegenüber Wettbewerbsprodukten. Durch die automatisierte und flexible Fertigung ist es zudem möglich, schnell auf kundenspezifische Anforderungen zu reagieren. Neben dem Einsatz in der Automobil-Elektronik eignen sich die neuen Transponderspulen auch für andere Anwendungen, bei denen eine hohe mechanische Robustheit der verwendeten Bauelemente erforderlich ist. Die Transponderspulen sind für eine Frequenz von 125 kHz ausgelegt und können im Temperaturbereich von -40 °C bis +125 °C betrieben werden. Sie sind RoHS-kompatibel, geeignet für bleifreies Reflow-Löten gemäß JEDEC J-STD 020C und lassen sich mit SMD-Bestückautomaten verarbeiten.

Keywords: Transponderspulen