Giesecke & Devrient bringt Mini-Antennen entsprechend MasterCard® PayPass™ Spezifikationen auf Markt

Von: Giesecke & Devrient GmbH München  18.05.2006

München, 17. Mai 2006 - Giesecke Devrient (G D) bietet MasterCard Herausgebern seit neuestem kontaktlose Karten und Zahlungsmittel in kleineren Formaten an, die praktisch an den Schlüsselbund gehängt werden können. Dazu hat das Unternehmen eine innovative Kontaktlos-Produktsuite mit verkleinerten Antennen auf Basis neuer Antennentechnologie für die Radiofrequenz (RF) Datenübertragung entwickelt. Das deutlich kleinere MasterCard(r) PayPass(tm) Format wird zuerst an Kunden in Nordamerika ausgegeben. Die neuen Antennen von G D erlauben es, kontaktlose Zahlungsmittel in ganz neuen Formfaktoren und Größen herzustellen, so wie der jetzt von MasterCard Herausgebern vorgestellte Schlüsselanhänger. Die neuen Formate sind praktisch und gestalten den berührungslosen Bezahlvorgang besonders komfortabel. Trotz der verringerten Größe erfüllen die neuen Zahlungsmittel die Anforderungen der PayPass-ISO/IEC 14443 Spezifikation und erzielen selbst mit den kleinen Antennen eine hervorragende Radiofrequenzleistung. MasterCard PayPass ist in den USA eine weit verbreitete Methode für schnelle und komfortable, kontaktlose Bezahlvorgänge, 'Tap Go(tm)' genannt. Um eine PayPass Transaktion mit einer Karte oder einem Schlüsselanhänger durchzuführen, hält der Nutzer sie einfach an ein spezielles PayPass Lesegerät und löst damit die Transaktion aus. Finanzinstitute können mit G Ds Kontaktlos-Produktsuite aus einer breiten Palette unterschiedlicher Formfaktoren und Antennen-Technologien wählen. Die Antennen werden entweder auf die Karte gedruckt oder bestehen aus Kupferdraht. Beide Varianten stehen entweder als sogenannte Mini- oder als halbformatige Antenne zur Verfügung. Gerade mit der Mini-Antenne können Finanzinstitute jetzt effiziente und flexible, chipbasierte Zahlungslösungen in ganz neuen Formen anbieten. Halbformatige Antennen finden im traditionellen Kartenformat Verwendung und befinden sich im oberen Teil der Karte. Da dadurch der Bereich für die Kartenprägung vollständig zur Verfügung steht (Full Embossing, alle 4 Zeilen können hochgeprägt werden), können mit ihr Kontaktlos-Karten im üblichen Kreditkartenformat hergestellt werden. Diese Karten können darüber hinaus wie bisher über einen Magnetstreifen verfügen. 'Wir haben G Ds Kompetenz in Druck- sowie in Kontaktlos-Technologien nutzbringend für die Finanzinstitute gebündelt, die sich mit den neuen, handlichen Formaten und innovativen Marketing-Konzepten neue Kundensegmente erschließen können', kommentiert Michael Kuemmerle, Leiter der Division Zahlungsverkehr bei G D.


Giesecke & Devrient GmbH München kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken