Giesecke & Devrient schützt Ausweisdokumente der Mongolei mit neuem Sicherheitsmerkmal INFACIO®

Von: Giesecke & Devrient GmbH München  08.08.2006

München/Ulaanbaatar, 7. August 2006 – Die Manipulation der Passbilder in Ausweisen stellt immer noch den größten Anteil an Fälschungen dar. Um den Schutz vor Betrügereien zu erhöhen, hat Giesecke Devrient (G D), internationaler Technologiekonzern und Experte im Sicherheitsdruck, das Sicherheitsmerkmal INFACIO(r) entwickelt. Die Personendaten werden zusätzlich mit einer im Tageslicht unsichtbaren Spezialtinte in den Pass eingebracht und erst unter UV-Licht sichtbar. Bildmanipulationen und der Austausch von Texten können somit verhindert werden. Das Pass-Personalisierungszentrum von G D in der Mongolei wurde speziell für INFACIO(r) aufgerüstet und am 3. Juli 2006 in Betrieb genommen. Verschiedene Vertreter des Innen-, Außen- und Justizministeriums der Mongolei sowie der deutsche Botschafter nahmen an der Einführungsveranstaltung teil. 'Wir freuen uns, dass die Mongolei international eine Vorreiterrolle übernimmt und als erstes Land weltweit das hochmoderne Sicherheitsmerkmal einsetzt. Für die Bürger der Mongolei bedeutet INFACIO(r) nicht nur eine Erhöhung des Sicherheitsniveaus. Die neuen Pässe erfüllen alle Standards der International Civil Aviation Organisation (ICAO), sind international anerkannt und erleichtern das Reisen für die Bürger somit deutlich', erklärte Col. A. Enkhjav, Leiter Dokumentenwesen beim Innen- und Justizministerium der Mongolei bei der Eröffnung. Basis für die Erstellung des farbigen Sicherheitselements ist die Personalisierung der Dokumente mit einem Tintenstrahldrucker. In einem separaten Personalisierungsschritt werden nach Aufdruck der sichtbaren Informationen wie Foto, Name oder Passnummer die gleichen personenbezogenen Daten zusätzlich 'unsichtbar' eingebracht. 'Aufgrund einer speziell von G D entwickelten Tinte, die nicht im freien Handel erhältlich ist, sind die Daten bei Tageslicht unsichtbar und treten erst unter UV-Licht hervor. INFACIO(r) bietet dadurch den derzeit höchstmöglichen Schutz vor Ausweisfälschungen', erklärt Bernd Kümmerle, Leiter Vertrieb und Marketing bei G D. G D liefert bis zum Jahr 2017 sowohl die Passdokumente, die für INFACIO(r) verwendete Spezialtinte als auch die Personalisierungsmaschinen in die mongolische Republik. Pro Jahr werden vor Ort rund 100.000 Pässe personalisiert. Der Binnenstaat setzt bereits seit fünf Jahren die Pässe und Visalabels des Münchner Unternehmens ein, vor drei Jahren hat G D desweiteren die Personalisierung der Dokumente vor Ort übernommen.


Giesecke & Devrient GmbH München kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken