ICBC Bank führt erste Visa EMV Dual Interface-Kreditkarte in China ein

Von: Giesecke & Devrient GmbH München  22.07.2008
Keywords: VISA-Karte

Die Kartenbesitzer können mit der Visa payWave-Karte schnell und bequem bezahlen, indem sie sie entweder einfach an ein Kontaktlos-Lesegerät halten oder in den Schlitz eines Kartenlesers einführen. Die Dual Interface-Karte wird gemeinsam mit der asiatischen Einzelhandelskette Parkson in China herausgegeben, deren Kunden damit Punkte sammeln können. ICBC und Parkson planen, im laufenden Jahr mehrere zehntausend Bank- und Einzelhandelskunden mit der Peony Parkson Karte auszustatten. Die chinesische Tochter des deutschen Technologiekonzerns Giesecke Devrient (G D) liefert die Karten für die ICBC. „Die ICBC gilt als technologischer Vorreiter in der chinesischen Bankenwelt. Sie setzt dabei auch auf die Innovationskraft ihrer Partner und Lieferanten. Bei der Einführung der Dual Interface-Karten konnten wir mit unserem international sehr guten Ruf als Technologieführer bei Kontaktlos-Karten und mit unserer Expertise aus zahlreichen, weltweiten Kontaktlos-Kartenprojekten punkten“, sagt Dr. Roland Savoy, Managing Director von G D China. Der Kartenchip entspricht dem EMV-Standard. Die großflächige Migration auf den internationalen Standard für Chip-basierende Zahlungsverkehrskarten schreitet mit der Peony Parkson Karte in China einen wichtigen Schritt voran. Neben dem bestehenden Loyalty-Programm von Parkson sollen die Kunden künftig mit der Karte auch in Supermärkten, Fast Food-Restaurants, Kinos, für Parktickets und an Tankstellen bezahlen und Punkte sammeln können.

Keywords: VISA-Karte

Giesecke & Devrient GmbH München kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken