Alt und abgezockt – stern TV berichtet über fragwürdige Praktiken der Commerzbank

Alt und abgezockt – stern TV berichtet über fragwürdige Praktiken der Commerzbank von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Von: KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  25.11.2011

Alt und abgezockt – stern TV berichtet über fragwürdige Praktiken der Commerzbank

 

München, den 11.11.2011 – Die Fernsehsendung stern TV berichtete am 02.11.2011 und am 09.11.2011 über die Rentnerin Frau Greiner, die sich von einer Beratung der Commerzbank geschädigt fühlt. Diese dachte, dass sie nach jahrelanger Treue zur Commerzbank ihrer Bank und den Beratern vertrauen kann und sie in ihrem Interesse beraten wird. Doch die Gutgläubigkeit der 91-jährigen Rentnerin wurde nach ihrer Ansicht von der Commerzbank ausgenutzt. Auch KAP Rechtsanwälte, die Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht in München, ist die Thematik, dass oft älteren und gutgläubigen Kunden unpassende Anlagen verkauft werden, bestens bekannt.

“Der geschilderte Fall fasst unsere Erfahrung bei der Geltendmachung von Ansprüchen geschädigter Anleger sehr gut zusammen; insbesondere erleben wir es häufig, dass Banken versuchen, gerade ältere Menschen als äußerst erfahrene Anleger darzustellen, die genau gewusst hätten, in welche Investitionen sie sich begeben hätten und die selbstverständlich über alle Kosten und Risiken aufgeklärt seien” erklärt Rechtsanwalt Thorsten Krause, Partner der Kanzlei KAP Rechtsanwälte.

Seit über 60 Jahren legte die pensionierte Lehrerin, über die stern TV berichtete, ihr Geld bei der Commerzbank an. Im Jahr 2007 empfahl ihr eine Beraterin bei einem Hausbesuch, ihr Geld in einen geschlossenen Fonds anzulegen. Laut Angaben der Beraterin sei dies das momentan günstigste Angebot. Frau Greiner investierte 40.000 € in einen Schifffonds bzw. Flottenfonds, mit dem die Rentnerin ihr Geld in Containerschiffe anlegte. Die damals 87- Jährige wusste jedoch nicht, dass sie ihr Geld erst im Jahre 2027 ausgezahlt bekommen sollte. Also, wenn sie 107 Jahre alt ist.

Die von Frau Greiner beauftragte Rechtsanwältin Zuhal Capalat ging in ein Schiedsverfahren. Der Ombudsmann der privaten Banken urteilte, dass die Commerzbank ihre vertragliche Aufsklärungspflicht schuldhaft nicht erfüllt hat. Die Commerzbank akzeptierte diesen Schiedsspruch allerdings nicht, da sie der Meinung ist, dass Frau Greiner alle Aspekte dieser Angelegenheit kenne. Jetzt erhebt Frau Greiner doch noch Klage um ihr Geld. Bis zu einem Urteil gegen die Commerzbank wird es wohl jedoch noch einige Zeit dauern. Die Rechtsanwältin teilte gegenüber stern TV ihre Meinung mit, wonach die Commerzbank auf die Zeitkomponente spekuliere. Nämlich darauf, dass sich das Verfahren vor Gericht durch den Tod von Frau Greiner und nicht durch ein Urteil erledigt.

Herr Zielke von der Commerzbank verteidigt die Anlageentscheidung: es sei nicht unüblich, dass ältere Menschen ihr Geld längerfristig anlegen, um diese im Erbfall an Stiftungen zu übertragen. Mehr Informationen dürfte er nicht geben, die Sache befinde sich schließlich in einem laufenden Verfahren. Auf Nachfrage der stern TV Reporter gibt er an, dass man bei der Commerzbank kein schlechtes Gewissen habe, da man sich sicher sei, im Interesse der Kundin gehandelt zu haben. Auch sei die Kundin eine erfahrene Anlegerin gewesen, die sehr genau gewusst habe, in welches Investment sie sich begebe. Selbst für einen erfahren Juristen, wie Rechtsanwalt Krause ist es schwer, sich in ein so spezielles Angebot wie einen Schifffonds oder Flottenfonds einzuarbeiten und Einzelheiten zu verstehen. Für einen juristischen Laien in diesem hohen Alter sind Zusammenhänge noch schwieriger zu erkennen.

Auf der Internetseite von stern TV berichten ehemalige Mitarbeiter der Commerzbank, dass das Vertrauen der Rentner ausgenutzt werde, da sie leichte Opfer seien und als jahrelange Kunden den Beratern vertrauen, wenn diese vermeintlich gute Anlagen empfehlen. Bankangestellte berichten stern TV weiter, dass sie unter enormen Verkaufsdruck stünden, da immer neue Abschlüsse verlangt würden und es am einfachsten sei mit alten Menschen Verträge abzuschließen. „Natürlich“ werden den Kunden vorrangig Anlagen wie Schifffonds empfohlen, bei denen die Bank am meisten verdient oder der Berater seine Ziele am schnellsten erfüllt. Gerade bei geschlossenen Anlagen, wie Schifffonds, Flottenfonds, Medienfonds oder Immoblienfonds, ist dies der Fall. Eine ehemalige Mitarbeiterin der Commerzbank bestätigte gegenüber stern TV, dass die Termine intern als „AD-Termine“ bezeichnet werden. AD stünde dabei für „alt und doof“. Leider ist Frau Greiner kein Einzelfall in Deutschland, dies wird besonders durch die vielen Reaktionen auf die Sendung von letzter Woche deutlich. “Wie in den durch uns vertretenen Parallelfällen, sollten Anleger ihre Chancen wahren. Gerade vor dem Hintergrund der kurzen Verjährungsfristen, sollten Geschädigte schnellst möglichst Rat suchen”, teilt uns abschließend die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Fachanwältin Anja Appelt, Partnerin von KAP Rechtsanwälte mit.

 

KAP Rechtsanwälte

Krause Appelt Partnerschaft von Rechtsanwälten

Sonnenstraße 19

D-80331 München

Telefon: + 49 (0) 89 - 41 61 72 75-0

Fax: + 49 (0) 89 - 41 61 72 75 - 9


KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Neuigkeiten und Aktualisierungen von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Insolvenzverfahren über Driver & Bengsch AG Vermögen eröffnet - was Anleger und Accessio Anleger von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
21.10.2016

Insolvenzverfahren über Driver & Bengsch AG Vermögen eröffnet - was Anleger und Accessio Anleger

Insolvenzverfahren über das Vermögen der Driver & Bengsch AG eröffnet - bis zum 26.10.2016 müssen Forderungen im Insolvenzverfahren angemeldet werden


BGH verhandelt zur Haftung der DAB Bank für Beratungen der Accessio AG von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
06.02.2013

BGH verhandelt zur Haftung der DAB Bank für Beratungen der Accessio AG

München / Karlsruhe, den 05.02.2013 - In seiner ersten Verhandlung zur Haftung der DAB Bank im Zusammenhang mit Fehlberatungen durch


Albis Capital GmbH & Co. KG Liquidationsverfahren läuft, was ist der aktuelle Stand von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
25.10.2012

Albis Capital GmbH & Co. KG Liquidationsverfahren läuft, was ist der aktuelle Stand

München, 24.10.2012 - Noch heute warten Anleger der Albis Capital AG & Co. KG auf eine Rückmeldung des Rechtsanwaltes Hofmann


Entwicklung der Rechtsprechung des BGH vom 11.07.2012 gegen Clerical Medical von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
10.09.2012

Entwicklung der Rechtsprechung des BGH vom 11.07.2012 gegen Clerical Medical

München, 05.09.2012 - Nach den lang ersehnten Urteilen des Bundesgerichtshofs (kurz BGH) vom 11.07.2012 (AZ BGH IV ZR 164/11;


Wegweisendes Urteil für geschädigte Anleger der Accessio AG von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
31.07.2012

Wegweisendes Urteil für geschädigte Anleger der Accessio AG

München, den 30.07.2012 - Erstmals wurde in einem durch KAP Rechtsanwälte vertretenen Fall am OLG München, die DAB  Bank


BGH Urteile: Clerical Medical zu Schadensersatz verurteilt von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
11.07.2012

BGH Urteile: Clerical Medical zu Schadensersatz verurteilt

München, den 11.7.2012 - Die lang erwarteten ersten Urteile des Bundesgerichtshofes (BGH) in Sachen Clerical Medical (CMI) sind gesprochen und


15.05.2012

Solar Millennium AG - Ergebnis der 1. Gläubigerversammlung 15.05.2012 - oder "Die große Verwirrung"

Erlangen/München, den 15.05.2012 - Die heutige Gläubigerversammlung der insolventen Solarfirma Solar Millennium AG ging turbulent zu Ende. Nach einem Bericht


Solar Millennium AG Gläubigerversammlung – KAP Rechtsanwälte stellen Gegenanträge von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
15.05.2012

Solar Millennium AG Gläubigerversammlung – KAP Rechtsanwälte stellen Gegenanträge

München, 15.05.2012 – Mit Spannung erwarten insbesondere die Anleihegläubiger der Solar Millennium AG die für heute einberufene Gläubigerversammlung. Nach


HC Container FlottenFonds GmbH & Co.KG u. HC Container 1100 SchiffsVerwaltungs GmbH melden Insolvenz von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
30.04.2012

HC Container FlottenFonds GmbH & Co.KG u. HC Container 1100 SchiffsVerwaltungs GmbH melden Insolvenz

München, den 24.04.2012 - Mit Beschluss des Amtsgericht (AG) Lingen vom 18.04.2012 wurde das Insolvenzverfahren über die HC Container-Flotten-Fonds


Albis Capital AG Anlegerrundschreiben der – Liquidationsbeschluss - Was Anleger beachten müssen von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
17.04.2012

Albis Capital AG Anlegerrundschreiben der – Liquidationsbeschluss - Was Anleger beachten müssen

München, den 16.04.2012 - Anleger der Albis Capital AG & Co. KG erreicht ein Schreiben ihrer Gesellschaft, verteilt durch


Insolvenz der loginet3 AG (ehemals Ponaxis AG) – was Anleger jetzt wissen müssen von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
12.04.2012

Insolvenz der loginet3 AG (ehemals Ponaxis AG) – was Anleger jetzt wissen müssen

München, den 12.04.2012 – Für Anleger, die ehemals „Beratern“ des Wertpapierhandelshauses Driver & Bengsch AG (später Accessio AG) vertraut


Solar Millennium AG Gläubigerversammlung – Was Anleger jetzt wissen müssen von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
05.04.2012

Solar Millennium AG Gläubigerversammlung – Was Anleger jetzt wissen müssen

München, den 04.04.2012 – Anleger erhalten diese Tage Post ihrer Bank in der sie auf die bevorstehende Gläubigerversammlung der


04.04.2012

Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) in Sachen Clerical Medical?

Zum 11.7.2012 unternimmt der BGH einen weiteren Versuch, in die mündliche Verhandlung - als Voraussetzung für ein Urteil - einzutreten und über die von den Anlegern erhobenen Ansprüche gegen Clerical Medical zu verhandeln. Anleger, Rechtsanwälte und Gerichte warten gespannt, um endlich Rechtsklarheit in letzter Instanz zu haben.


03.04.2012

Dr. Peters DS-Rendite-Fonds Nr. 47 „MS Cape Norman“ GmbH & Co. Containerschiff KG – Fonds beschließt

Mit besonderer Spannung werden nun die Gesellschafter den weiteren Verlauf beobachten, die von der Gesellschaft auf Rückzahlung ihrer angeblich als „Darlehen“ ausbezahlten Ausschüttungen verklagt worden sind. Doch auch Gesellschafter, die dem Druck nachgegeben und die Nachschüsse „freiwillig“ geleistet haben, werden sich nun fragen: Wofür?


Clerical Medical verurteilt – weitere Erfolge für Mandanten der Kanzlei KAP Rechtsanwälte von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
02.04.2012

Clerical Medical verurteilt – weitere Erfolge für Mandanten der Kanzlei KAP Rechtsanwälte

Die Landgerichte Stuttgart und Memmingen entschieden kürzlich zugunsten der dortigen Kläger, dass Clerical Medical zur Leistung von Schadensersatz bzw. der vertragsgemäßen weiteren Zahlung verpflichtet ist. Auch diverse Oberlandesgerichte wie München, Stuttgart, Celle, Karlsruhe, Frankfurt am Main, Dresden und Bamberg haben bereits eine Haftung der Clerical Medical bejaht. Diese Urteile erstrecken sich auch auf unterschiedlichste so genannte Hebelmodelle, in welchen die Versicherungen der