Cinerenta Medienfonds Anleger erhalten Anschreiben des Insolvenzverwalters der Contor Treuhandgesell

Cinerenta Medienfonds Anleger erhalten Anschreiben des Insolvenzverwalters der Contor Treuhandgesell von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Von: KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  30.11.2011
Keywords: Cinerenta Medienfonds, Contor Treuhandgesellschaft,

München, 30.11.2011 - Anleger der Cinerenta MedienFonds, die ihre Forderung auf Schadensersatz gegenüber der Treuhänderin Contor Treuhandgesellschaft mbH im Insolvenzverfahren geltend machen, haben noch immer keine Entscheidung des Insolvenzverwalters Axel Bierbach (MHBK), was mit ihrer angemeldeten Forderung und ihrem entstandenen Schaden passiert.

Hintergrund ist, dass Anleger der Cinerenta Medienfonds einen Schadensersatzanspruch gegen die Treuhänderin Contor Treuhandgesellschaft mbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft gerichtlich geltend machten. Der Bundesgerichtshof (kurz BGH) hat nach den Entscheidungen des LG München und des OLG München klargestellt, dass eine Haftung der Contor Treuhandgesellschaft grundsätzlich besteht. In den Prospekten erfolgte nach Auffassung der auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Fachanwältin Anja Appelt, Partnerin der KAP Rechtsanwälte in München, eine fehlerhafte Angabe zu den tatsächlich geflossenen Provisionen, was der BGH bestätigte.

Nachdem der Bundesgerichtshof Schadensersatzansprüche gegen die Contor angenommen hatte, hatten die Haftpflichtversicherungen der Treuhänderin, die HDI Gerling und die Versicherungsstelle Wiesbaden, eine Übernahme der Schadensersatzansprüche abgelehnt. “Vor diesem Hintergrund war es der Contor Treuhand wegen der Flut der Klagen unmöglich, die nun auflaufenden Schadensersatzforderungen zu begleichen”, stellt Rechtsanwältin Appelt fest. Mit Datum 10.12.2010 folgte  die Insolvenzeröffnung vor dem AG München. “Anleger haben die Möglichkeit eine Forderung zur Insolvenztabelle auf diesen Schadensersatzanspruch anzumelden.” so Appelt weiter.

In der Folge meldeten viele Anleger ihre Forderungen dem Insolvenzverwalter Axel Bierbach (MBHK) an. Der Prüfungstermin wurde zunächst auf den 04.03.2011 und später auf den 04.11.2011 gesetzt. Hier sollte sich endlich herausstellen, ob die Ansprüche der Anleger festgestellt wurden.

Nunmehr teilt der Insolvenzverwalter mit, dass er mit Schriftsatz vom 07.11.2011 die Verlegung des schriftlichen Prüfungstermins beantragte. Hintergrund war nach dessen Angaben, dass dem Insolvenzverwalter am 02.11.2011 ca. 1.500 Forderungsabtretungen zugestellt wurden. “Eine Zuordnung und Prüfung dieser Forderungsabtretungen konnte nach Mitteilung Bierbachs nicht mehr bis zum Stichtag 04.11.2011 erfolgen, was aus unserer Sicht nachvollziehbar ist”, berichtet Fachanwältin Anja Appelt.

Der schriftliche Prüfungstermin wird daher Mitte/Ende April 2012 stattfinden. Da der Insolvenzverwalter im Rahmen seiner Prüfung feststellte, dass ein großer Teil der Forderungsanmeldungen nicht den gesetzlichen Mindestanforderungen entspricht und somit eine Verjährungshemmung gemäß § 204 Nr. 10 BGB nicht bewirken kann, wurden sämtliche Gläubiger, die nach der Auffassung des Insolvenzverwalters der Contor Treuhand bisher keine wirksame Forderungsanmeldung eingereicht haben, angeschrieben.

Im Rahmen dieses Anschreibens wird den Anlegern nunmehr zur wirksamen Forderungsanmeldung eine Frist bis zum 30.12.2011, 12.00 Uhr gesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt muss ein vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Forderungsanmeldungsformular vorliegen. “In diesem muss konkret dargelegt werden, warum und in welcher Höhe Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden. Zudem sind Nachweise über die einzelnen Positionen der Schadensersatzforderungen zu erbringen (etwa Kontoauszüge).” macht Rechtsanwältin Appelt deutlich.

Diese nachträgliche Möglichkeit sollte aus Sicht der Kanzlei KAP Rechtsanwälte genutzt werden, um hier einen Schadensersatzanspruch gegen die Contor Treuhand ordnungsgemäß darzulegen. Hier empfiehlt es sich, die Unterstützung eines mit der Thematik Cinerenta und Contor Treuhand beschäftigten und spezialisierten Rechtsanwaltes in Anspruch zu nehmen, um hier eine Möglichkeit, doch noch eine Reduzierung des Schadens zu erlangen, nicht verstreichen zu lassen.

Keywords: Cinerenta Medienfonds, Contor Treuhandgesellschaft,

KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Neuigkeiten und Aktualisierungen von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Insolvenzverfahren über Driver & Bengsch AG Vermögen eröffnet - was Anleger und Accessio Anleger von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
21.10.2016

Insolvenzverfahren über Driver & Bengsch AG Vermögen eröffnet - was Anleger und Accessio Anleger

Insolvenzverfahren über das Vermögen der Driver & Bengsch AG eröffnet - bis zum 26.10.2016 müssen Forderungen im Insolvenzverfahren angemeldet werden


BGH verhandelt zur Haftung der DAB Bank für Beratungen der Accessio AG von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
06.02.2013

BGH verhandelt zur Haftung der DAB Bank für Beratungen der Accessio AG

München / Karlsruhe, den 05.02.2013 - In seiner ersten Verhandlung zur Haftung der DAB Bank im Zusammenhang mit Fehlberatungen durch


Albis Capital GmbH & Co. KG Liquidationsverfahren läuft, was ist der aktuelle Stand von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
25.10.2012

Albis Capital GmbH & Co. KG Liquidationsverfahren läuft, was ist der aktuelle Stand

München, 24.10.2012 - Noch heute warten Anleger der Albis Capital AG & Co. KG auf eine Rückmeldung des Rechtsanwaltes Hofmann


Entwicklung der Rechtsprechung des BGH vom 11.07.2012 gegen Clerical Medical von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
10.09.2012

Entwicklung der Rechtsprechung des BGH vom 11.07.2012 gegen Clerical Medical

München, 05.09.2012 - Nach den lang ersehnten Urteilen des Bundesgerichtshofs (kurz BGH) vom 11.07.2012 (AZ BGH IV ZR 164/11;


Wegweisendes Urteil für geschädigte Anleger der Accessio AG von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
31.07.2012

Wegweisendes Urteil für geschädigte Anleger der Accessio AG

München, den 30.07.2012 - Erstmals wurde in einem durch KAP Rechtsanwälte vertretenen Fall am OLG München, die DAB  Bank


BGH Urteile: Clerical Medical zu Schadensersatz verurteilt von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
11.07.2012

BGH Urteile: Clerical Medical zu Schadensersatz verurteilt

München, den 11.7.2012 - Die lang erwarteten ersten Urteile des Bundesgerichtshofes (BGH) in Sachen Clerical Medical (CMI) sind gesprochen und


15.05.2012

Solar Millennium AG - Ergebnis der 1. Gläubigerversammlung 15.05.2012 - oder "Die große Verwirrung"

Erlangen/München, den 15.05.2012 - Die heutige Gläubigerversammlung der insolventen Solarfirma Solar Millennium AG ging turbulent zu Ende. Nach einem Bericht


Solar Millennium AG Gläubigerversammlung – KAP Rechtsanwälte stellen Gegenanträge von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
15.05.2012

Solar Millennium AG Gläubigerversammlung – KAP Rechtsanwälte stellen Gegenanträge

München, 15.05.2012 – Mit Spannung erwarten insbesondere die Anleihegläubiger der Solar Millennium AG die für heute einberufene Gläubigerversammlung. Nach


HC Container FlottenFonds GmbH & Co.KG u. HC Container 1100 SchiffsVerwaltungs GmbH melden Insolvenz von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
30.04.2012

HC Container FlottenFonds GmbH & Co.KG u. HC Container 1100 SchiffsVerwaltungs GmbH melden Insolvenz

München, den 24.04.2012 - Mit Beschluss des Amtsgericht (AG) Lingen vom 18.04.2012 wurde das Insolvenzverfahren über die HC Container-Flotten-Fonds


Albis Capital AG Anlegerrundschreiben der – Liquidationsbeschluss - Was Anleger beachten müssen von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
17.04.2012

Albis Capital AG Anlegerrundschreiben der – Liquidationsbeschluss - Was Anleger beachten müssen

München, den 16.04.2012 - Anleger der Albis Capital AG & Co. KG erreicht ein Schreiben ihrer Gesellschaft, verteilt durch


Insolvenz der loginet3 AG (ehemals Ponaxis AG) – was Anleger jetzt wissen müssen von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
12.04.2012

Insolvenz der loginet3 AG (ehemals Ponaxis AG) – was Anleger jetzt wissen müssen

München, den 12.04.2012 – Für Anleger, die ehemals „Beratern“ des Wertpapierhandelshauses Driver & Bengsch AG (später Accessio AG) vertraut


Solar Millennium AG Gläubigerversammlung – Was Anleger jetzt wissen müssen von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
05.04.2012

Solar Millennium AG Gläubigerversammlung – Was Anleger jetzt wissen müssen

München, den 04.04.2012 – Anleger erhalten diese Tage Post ihrer Bank in der sie auf die bevorstehende Gläubigerversammlung der


04.04.2012

Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) in Sachen Clerical Medical?

Zum 11.7.2012 unternimmt der BGH einen weiteren Versuch, in die mündliche Verhandlung - als Voraussetzung für ein Urteil - einzutreten und über die von den Anlegern erhobenen Ansprüche gegen Clerical Medical zu verhandeln. Anleger, Rechtsanwälte und Gerichte warten gespannt, um endlich Rechtsklarheit in letzter Instanz zu haben.


03.04.2012

Dr. Peters DS-Rendite-Fonds Nr. 47 „MS Cape Norman“ GmbH & Co. Containerschiff KG – Fonds beschließt

Mit besonderer Spannung werden nun die Gesellschafter den weiteren Verlauf beobachten, die von der Gesellschaft auf Rückzahlung ihrer angeblich als „Darlehen“ ausbezahlten Ausschüttungen verklagt worden sind. Doch auch Gesellschafter, die dem Druck nachgegeben und die Nachschüsse „freiwillig“ geleistet haben, werden sich nun fragen: Wofür?


Clerical Medical verurteilt – weitere Erfolge für Mandanten der Kanzlei KAP Rechtsanwälte von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Vorschau
02.04.2012

Clerical Medical verurteilt – weitere Erfolge für Mandanten der Kanzlei KAP Rechtsanwälte

Die Landgerichte Stuttgart und Memmingen entschieden kürzlich zugunsten der dortigen Kläger, dass Clerical Medical zur Leistung von Schadensersatz bzw. der vertragsgemäßen weiteren Zahlung verpflichtet ist. Auch diverse Oberlandesgerichte wie München, Stuttgart, Celle, Karlsruhe, Frankfurt am Main, Dresden und Bamberg haben bereits eine Haftung der Clerical Medical bejaht. Diese Urteile erstrecken sich auch auf unterschiedlichste so genannte Hebelmodelle, in welchen die Versicherungen der