Lösungen für interkulturelle Konflikte

Von: onpact  19.01.2007
Keywords: IT Technologie

Krems (kpr). Die Globalisierung und die Erweiterung der Europäischen Union bringen es mit sich, dass Angehörige unterschiedlicher Nationalitäten und Religionen immer häufiger miteinander leben oder arbeiten. Dabei entstehen zunehmend kulturell bedingte Konflikte. Mit deren Lösung befasst sich das fünftägige Seminar „Interkulturelle Mediation“ an der Donau-Universität Krems. Im Mittelpunkt des Seminars stehen Grundlagen der Konfliktentstehung, -diagnose und -eskalation, Methoden der Konfliktbearbeitung sowie religiöse, sprachliche und weitere kulturelle Aspekte von Konflikten. Teilnehmenden lernen, die jeweilige Prägung der Konfliktparteien als wesentliches Element im Lösungsprozess zu betrachten und konstruktiv einzusetzen. Trainerin ist die Mediatorin Prof. Dr. Angela Mickley, die auch Friedenserziehung, Konfliktbearbeitung und Ökologie an der Fachhochschule Potsdam lehrt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.200 Euro. Das Seminar „Interkulturelle Mediation“ kann auch als Wahlmodul im Master-Lehrgang „Interkulturelle Kompetenzen“ angerechnet werden. Dieser beginnt im November 2007 zum sechsten Mal. Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.donau-uni.ac.at/ikmediation. (17.01.07)

Keywords: IT Technologie