Die Scherenarmmarkise

Die Scherenarmmarkise von  SCHERENARMMARKISEN

Von: SCHERENARMMARKISEN   27.02.2008
Keywords: Sonnenschutz, Markisen, Markise

Gelenkarmmarkise im Vergleich mit einer Scherenarmmarkise

Sie suchen nach einer windstabilen, freitragenden Konstruktion als Sonnen- und Regenschutz? Hier die wichtigsten Unterschiede einer Markise mit Scherenarmen und einer Markise mit Gelenkarmen.

SCHERENARMMARKISEN

Herstellung: Einzelanfertigung in Handarbeit. Jede Möglichkeit zur individuellen Gestaltung.

Material der Arme: Stahl, Edelstahl oder Messing.

Gestaltung der Montagekonsolen und Seitenlager: Jeweils individuell möglich.

Gestaltung der Arme: Immer individuelle Sonderanfertigung, unterschiedliche Proportionen möglich. Zerlegung der Kräfte sichtbar.

Metalloberflächen Gestaltung: Alle individuellen Oberflächengestaltungen wie z.B.: DB 703 in Nasslackierung (mit sichtbarem Eisenglimmer möglich).

Größtmögliche Breite – Frontlänge:
Praktisch unbegrenzt und zwar mit e i n e r durchgehenden Welle, ohne Kupplungen „unendliche Welle“. Keine Tuchschlitze mehr, keine Schlitzabdeckungen mehr nötig.

Freitragende Ausladung: Bis 12,8 m Schrägausfall = ca. 12,0 m horizontale Ausladung.

Stabilität: Lastableitung über Konsolen und tiefer an der Wand befestigte Scherenarme, dadurch höhere Basis zur Lastableitung.

Windbelastung: Bei 5,0 m Schrägausfall freitragend bis max. Windstärke 9.

GELENKARMMARKISEN

Herstellung: Automatisierte Serienproduktion, keine Möglichkeit zur individuellen Gestaltung.

Material der Arme: Stranggepresstes Aluminium.

Gestaltung der Montagekonsolen und Seitenlager: Serienteile

Gestaltung der Arme: Immer jeweils ein Mittelgelenk mit ummantelten Edelstahlseilzügen oder Kettenzügen. Zerlegung der Kräfte nicht möglich.

Metalloberflächen Gestaltung:
Serienmäßige Pulverbeschichtung nach RAL.

Größtmögliche Breite – Frontlänge: Mit einer Tuchwelle bis max. 12,0 m Länge.

Freitragende Ausladung: Bis max. 5,0 m Schrägausfall = ca. 4,7 m horizontale Ausladung

Stabilität: Lastableitung über ein, sich hinter der Tuchwelle befindendes, Tragerohr

Windbelastung: Bei 5,0 m Schrägausfall freitragend bis max. Windstärke 4.

Für weitere Informationen:
Cassani (r)Scherenarmmarkisen
Brienner Strasse 51
80333 München
Tel.: 089 / 599 18 636
Fax. 089 / 599 18 579
http://www.scherenarmmarkisen.de

Keywords: Markise, Markisen, Markisenhersteller, Scherenarmmarkisen, Sonnenschutz, Sonnenstoren, Terrassenmarkisen, Terrassenüberdachung