Online Banking – der virtuelle Draht zum Konto

Von: Schwarz & Sprenger Agentur für Öffentlichkeitsarbeit GmbH  06.05.2008
Keywords: Geld

Dafür gibt es gute Gründe: So sind im Allgemeinen Finanztransaktionen, die online abgewickelt werden, preiswerter als Geschäfte am Bankschalter. Vor allem aber überzeugt die Kunden, dass sie Bankgeschäfte bequem, einfach und sicher von zu Hause aus abwickeln können – und das rund um die Uhr. Die Banken führen dazu umfangreiche Sicherungsmaßnahmen durch und schützen zum Beispiel die Übertragung vertraulicher Daten via Internet. Zur Sicherheit sollte jedoch auch jeder Online Banker beitragen, indem er einige grundsätzliche Tipps sorgfältig beachtet. Denn auch im Internet ist Vertraulichkeit oberstes Gebot. So wie jeder Bankkunde darauf achtet, dass Fremde Kennwörter und PINs nicht ausspähen können, sollten auch Online-Passwörter, Geheim- und Transaktionsnummern geschützt werden. Wer ein Online-Banking-Konto eröffnen will, kann auf der Internetseite der Banken einen entsprechenden Antrag abrufen; diesen dann am Computer ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben. Vor der eigentlichen Kontoeröffnung kommt allerdings noch die persönliche Identifikation des Bankkunden. Hierfür kann er seine Angaben mittels des so genannten „PostIdent-Verfahrens” an die Bank übermitteln und prüfen lassen.

Keywords: Geld

Schwarz & Sprenger Agentur für Öffentlichkeitsarbeit GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken