SoftM Hauptversammlung 2006 - Erneut Dividende beschlossen

Von: SoftM Software und Beratung AG  28.06.2006

München, 27. Juni 2006 – Die ordentliche Hauptversammlung der SoftM AG stimmte gestern in München den von Vorstand und Aufsichtsrat eingebrachten Beschlussvorschlägen mit großer Mehrheit zu. Der SoftM Konzern hat das Geschäftsjahr 2005 mit einem Umsatz von 80,6 Mio. Euro und einem Ergebnis von 2,1 Mio. Euro (EBT) abgeschlossen. Finanzvorstand Ludwig Ametsbichler führte auf der Hauptversammlung, die gestern in München stattfand, den Kursanstieg der SoftM-Aktie auf den positiven Jahresabschluss und die Markteinführung des neuen Softwareprodukts Greenax zurück. Seit Jahresbeginn stieg der Aktienkurs von 4,00 Euro auf aktuell 5.60 Euro. Wie im Vorjahr schlugen Vorstand und Aufsichtrat der Hauptversammlung vor, eine Dividende von 0,08 Euro je Aktie zu zahlen. Für das Geschäftsjahr 2006 rechnet der Vorstand mit einem leicht steigenden Umsatz von 81,6 Mio. Euro und einem Ergebnis vor Steuern 'auf Vorjahresniveau'. Im Planergebnis sind die Einführungsaufwendungen für das neue Produkt Greenax enthalten, welche in 2006 noch nicht durch entsprechende Umsätze kompensiert werden können. Ametsbichler führte aus, dass SoftM wie in der Vergangenheit weiterhin auf starkes Wachstum setzt. Der Vorstandsvorsitzende der SoftM AG Dr. Hannes Merten umriss in seiner Rede die Strategie des Konzerns für die Zukunft. SoftM werde die Positionierung als Komplettanbieter von Informationstechnologie für mittelständische Unternehmen weiter verstärken. Der Trend im Mittelstand gehe dahin, sich auf das eigene Kerngeschäft zu konzentrieren, die Zahl der Lieferanten zu reduzieren und die gesamte IT von einem Hauptlieferanten zu beziehen. Merten sieht SoftM für diese Aufgabe bestens gerüstet. Es sei ein 'Alleinstellungsmerkmal', so der Vorstandsvorsitzende, dass SoftM nicht nur Software und die zugehörige Beratung anbiete, sondern im Geschäftsfeld Systemintegration auch umfassende Services für die IT-Infrastruktur bereitstelle. Die neue ERP-Software Greenax, die SoftM in Kooperation mit dem Schweizer Partner Bison entwickelt hat, ist auf großes Interesse potentieller Anwender gestoßen. Greenax erschließt durch die Möglichkeit, Geschäftsprozesse rasch an neue Anforderungen anzupassen, neue Möglichkeiten der Effizienzsteigerung in den Unternehmen. Merten geht davon aus, dass Greenax ab 2007 in erheblichem Umfang zum Umsatz und Ergebnis beitragen wird. Die Hauptversammlung stimmte mit großer Mehrheit den Beschlussvorschlägen von Vorstand und Aufsichtrat zu.


SoftM Software und Beratung AG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken