www.utopia.de - Deutschland erstes Internetportal für strategischen Konsum gestartet

Von: Utopia AG  23.11.2007
Keywords: Internetportal, Strategischer Konsum

München, 8.11.2007. Mit utopia.de startet heute unter dem Motto „Kauf Dir eine bessere Welt“ die erste unabhängige Konsumenten-Plattform für strategischen Konsum und nachhaltigen Lebensstil. Ziel ist es, den Verbrauchern beim Kauf nachhaltiger Produkte Orientierung zu geben und Impulse gegenüber Handel und Industrie zu setzen. Unterstützt wird Utopia hierbei von einem Netzwerk anerkannter Experten. So arbeitet Utopia unter anderem mit dem Freiburger Öko-Institut, Climate Partner, Rain Forest Action Network und diversen Stiftungen und Umweltorganisationen zusammen.Daneben setzt Utopia auf eine aktive Community, die miteinander diskutiert, praktische Tipps gibt sowie nachhaltige Produkte und Unternehmen bewertet, die Ihnen von den Experten vorgestellt werden. Aus diesen stetig wachsenden Experten- und Userbeiträgen soll ein einzigartiges News- und Wissensarchiv zum Thema Nachhaltigkeit entstehen.Umweltschutz, Ressourcen schonende Herstellung, soziale Gerechtigkeit und Qualität sind die wichtigsten Kriterien, denen sich Utopia verpflichtet fühlt. Hierbei setzt Utopia auf positive Impulse und verzichtet auf Weltuntergangsszenarien. „Wir haben den Anspruch, perspektivisch die Empfehlermarke für alle Verbraucher zu werden, die bewusst einkaufen und nachhaltig leben wollen“, so Claudia Langer, Initiatorin von Utopia.Kommunikations-Spezialistin Claudia Langer, die als Mitgründerin der erfolgreichen Agentur .start AG durch zahlreiche Auszeichnungen (u. a. für Kampagnen für Levi’s, MTV, Burger King, Deutsche Bank) bekannt wurde: „Wir verstehen Utopia als einen Beitrag für eine ökologisch bessere Welt, in der die Verbraucher die Wirtschaft durch strategischen Konsum zum Umdenken bringen. Das große Ziel von Utopia ist es, diesen Prozess anzustoßen und zu unterstützen, um für uns alle eine lebenswerte Zukunft zu erhalten. Das klingt vielleicht auf den ersten Blick utopisch, ist aber erreichbar. Denn die Verbraucher sind heute sehr viel mündiger und bewusster in ihren Produktentscheidungen als noch vor einigen Jahren. Je mehr Verbraucher ihre Interessen im Thema Nachhaltigkeit bündeln, umso größer wird ihr Einfluss werden. Die Plattform dafür möchten wir anbieten.“Der Trend zu einem aktiven und umweltbewussten Konsum ist spürbar: Mittlerweile rechnet man ein Drittel der Deutschen zur Zielgruppe der Cultural Creatives oder „Lohas“. Die Abkürzung steht für „Lifestyle of Health and Sustainability“ und ist die Bezeichnung für eine wachsende Bevölkerungsschicht, die konsum- und statusorientiert ist, bewusst lebt und dabei auch das Internet regelmäßig zur Information nutzt.Neben dem Portal steht die Utopia Stiftung, in die ein Teil der Plattform- Erlöse fließen soll. Ziel der Stiftung ist es, in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft neue Impulse zum Thema Nachhaltigkeit zu setzen und Leitbilder und Vorbilder in diesem Bereich zu präsentieren. Hierzu wird die Utopia Stiftung sich mit anderen Organisationen, Institutionen und Stiftungen verbinden. Claudia Langer: „Es gibt viel Solidarität und viele Gleichgesinnte in diesem Bereich, die uns tragen und denen wir uns verbunden fühlen. Diese Kraft wollen wir im Interesse der gemeinsamen Sache mit einem Utopia Stifternetzwerk nutzen.“Utopia fühlt sich dem Gedanken des Social Entrepreneurship eng verbunden. „Unser Ziel ist es mit zu gestalten und einen aktiven und spürbaren Beitrag für die Zukunft unserer Kinder und der nächsten Generationen zu leisten. Dass Utopia schon bereits zum Start ein derart großes Projekt geworden ist, hat uns selbst überrascht. Es zeigt, wie groß das Bedürfnis, ist, durch einen persönlichen Beitrag die Welt von morgen positiv mit zu gestalten und sich dafür mit denen zusammenzuschließen, die das gleiche Ziel haben“, so Claudia Langer.Zwei Unternehmen sind als Sponsoren mit an Board: Hess Natur hat durch sein Engagement Utopia mit ermöglicht. Das gesamte Sortiment Deutschlands größten Naturtextilien-Versandhauses ist giftfrei und die Mode wird fair produziert. Damit ist Hess Natur, wie Utopia ein Pionier auf seinem Gebiet. Auch OTTO engagiert sich als Gründungsmitglied bei Utopia, denn nachhaltiges Wirtschaften mit hohen ökologischen und sozialen Standards ist ebenso fester Bestandteil der strategischen Ausrichtung von OTTO wie eine ausgeprägte Kundennähe.Weitere Infos und Fotos zum Download unter www.utopia.de. Die Website wurde konzipiert und produziert von der esolut GmbH in München. Pressekontakt Utopia: Hartmut Schultz Kommunikation GmbH Tel. 089-99 24 96 20 E-Mail: presse@utopia.de

Keywords: Internetportal, Strategischer Konsum