zweitägiges Training Layered Process Audit

Von: TQU International GmbH  05.04.2013
Keywords: Qualitätsmanagement, Qualität, Prozessoptimierung

Sehr geehrter Leser, Layered Process Audit funktioniert und kommt immer mehr in den Unternehmen an. Die Forschungsgesellschaft Stahlverformung e.V. erkennt den Nutzen der Methode Layered Process Audit (LPA) und bietet mit uns am 15.-16.05.2013 ein zweitägiges LPA Training in Neu-Ulm an. Das Training ist branchenunabhängig aufgebaut und offen für alle interessierten Unternehmen und deren Mitarbeiter. Bei LPA überprüfen und bewirken Führungskräfte mit kurzen und regelmäßigen Prozessaudits die Umsetzung von Prozessen und Vorgaben auf allen Ebenen und Bereichen im Unternehmen. Dabei wird ein erhöhtes Prozessverständnis bei Mitarbeitern und Führungskräften, Dynamik in der Prozessverbesserung, eine gesteigerte Prozessqualität und eine höhere Leistungsfähigkeit der Organisation erreicht. LPA eignet sich in vielen Fällen als Ersatz für das interne Audit. Durch die vermittelten Inhalte, die geeigneten Übungen und die Diskussionen mit anderen Unternehmen sind die Teilnehmer nach dem Training in der Lage LPA in Ihrem eigenen Unternehmen einzuführen. Selbstverständlich erhalten Sie nach dem Abschluss des Trainings ein Teilnahmezertifikat. Die Teilnehmergebühren für die beiden Tage betragen € 760,- zuzüglich MwSt. Ab dem zweiten Teilnehmer aus dem gleichen Unternehmen gibt es einen reduzierter Preis von € 640,- zuzüglich MwSt. Sie können sich einfach mit einer kurzen E-Mail an umsetzer@tqu.com anmelden. Wir würden uns sehr freuen, Sie in dem zweitägigen Training zu begrüßen. Inhalte 1. Tag: • Funktionsweise, Entwicklung und Geschichte von LPA • LPA spezifische Customer Specific Requirements (CSR) zur ISO/TS 16949 • LPA Guideline CQI-8 (Continuous Quality Improvement-8) des nordamerikanischen Automobilverbandes AIAG (Automotive Industry Action Group) • Ziele, Nutzen und Wirkungsweise von LPA • äußere und innere LPA Regelkreise im Unternehmen • Geeignete Vorgaben, Aufgaben und Regeln aus der Aufbau- und Ablauforganisation • Hierarchische, Basis, Level und Reverse Audits in den unterschiedlichen Layern • Ampelfarben und deren neue Logik im LPA • Gemeinsamkeiten und Abgrenzung zu anderen Auditarten • vertikale Layerstruktur in den unterschiedlichen vertikalen Bereichen des Unternehmens • Frequenzen für die LPAs auf den unterschiedlichen Layern • Kriterien für die Auswahl von geeigneten Prozessen oder Aufgaben für LPA Inhalte 2. Tag: • Verknüpfung der Prozessergebnisse mit den LPA Prüfpunkten oder Fragen • geeignete Fragen für das LPA formulieren • Identifizierung von geeigneten Regelschleifen für die Prüfpunkte in den LPA Checklisten • Beispiele für Checklisten, Prüfpunkte & Frequenzen • Identifikation der LPA Auditoren und deren Rolle • Notwendigkeit und Möglichkeiten der Visualisierung von LPA • Führung und Steuerung des LPA Prozesses durch Kennzahlen • geeignete LPA Fragen formulieren • Einbindung des LPA in das Qualitätsmanagement • Verknüpfung des LPAs mit dem internen und anderen umsetzungsorientierten Audits • geeignete Vorgehensweisen zur LPA Umsetzung im Unternehmen • Beispiele umgesetzter LPA Systeme An beiden Tagen werden alle gelernten Inhalte über geeignete Übungen vertieft. Gerne können auch unternehmensspezifische Beispiele verwendet werden. Referent: Dipl.-Ing. (FH) Elmar Zeller, MBA - Geschäftsführer der TQU International GmbH in Neu-Ulm

Keywords: Audit, Layered Process Audit, Prozessoptimierung, Qualität, Qualitätsmanagement,

TQU International GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken