WorldDAB standardisiert aacPlus von Coding Technologies als neuen DAB-Audio-Codec

Von: Coding Technologies  02.11.2006
Keywords: Elektrotechnik & Elektronik

Seoul, Korea, 31. Oktober 2006 — aacPlus, der hocheffiziente Audio-Codec von Coding Technologies, wurde von WorldDAB als neuer Audio-Codec für Digital Audio Broadcast (DAB) gemäß dem Eureka 147-Standard standardisiert. Das gab der Anbieter von Audiokompressionslösungen für digitalen Rundfunk, Mobilfunk und das Internet heute auf der 12th WorldDAB General Assembly in Seoul (Korea) bekannt. aacPlus bietet Broadcasting-Anbietern die Möglichkeit zum Einsatz modernster Audiotechnologie. Die technischen WorldDAB-Spezifikationen unterstützen auch MPEG Surround, die neue rückwärtskompatible Mehrkanal-Lösung, die den Simulcast-Mehrkanal-betrieb ohne zusätzlichen Bandbreitenbedarf ermöglicht. aacPlus ist die Kombination von MPEG-4 AAC (Advanced Audio Coding) mit der Spectral Band Replication (SBR)- und Parametric Stereo (PS)-Technologie von Coding Technologies, mit deren Hilfe die Effizienz beliebiger Audo-Codecs verbessert werden kann. aacPlus ist ein zentraler Bestandteil des offenen MPEG-Standards und findet breite Verwendung für digitalen Rundfunk, mobile Musikdienste und Internet-Streaming. Mit nur einem Drittel der von MPEG-1/2 Layer 2 – der bisher für DAB verwendeten Technologie – benötigten Bitrate liefert aacPlus nahezu CD-typische Audioqualität. Mit aacPlus als neuem Audio-Codec für DAB profitieren Broadcasting-Anbieter von einer wesentlich besseren Bandbreiten-Ausnutzung und damit von erheblichen Kosteneinsparungen pro Kanal sowie von der Möglichkeit, eine größere Anzahl von Kanälen in einer Multiplex-Konfiguration zu übertragen. 'Durch die Einführung von aacPlus als neuem Audio-Codec für DAB können Broadcasting-Anbieter die beste Technologie für das bestmögliche Hörerlebnis zu kleinstmöglichen Bitraten wählen', erklärt Martin Dietz, Chief Executive Officer und President von Coding Technologies. DAB mit MPEG-4 aacPlus ist die erste Wahl in sich entwickelnden neuen Märkten für den digitalen Rundfunk, wie etwa China und Australien. Auch in Europa können Broadcaster in Märkten, in denen der DAB-Standard nur langsam Fuß fasst, problemlos auf aacPlus umsteigen, was sofort neue Möglichkeiten für das Broadcasting bietet. In etablierten Märkten wie beispielsweise Großbritannien ermöglicht der Einsatz beider Technologien, des neuen Audio-Codecs und des vorhandenen Layer 2, die Bereitstellung neuer Services innerhalb des verfügbaren Frequenzspektrums. MPEG-4 aacPlus ist bereits in allen digitalen mobilen TV-Technologien standardisiert, einschließlich DVB-H, MediaFlo, ISDB 1-seg und T-DMB, dem weltweiten Standard auf DAB-Basis. Darüber hinaus ist aacPlus ein Standard-Feature in einer wachsenden Liste von über 200 Medien- und Entertainment-Produkten von Unternehmen wie Nokia, Motorola, Sony Ericsson, Alcatel, Casio, Hitachi, Kyocera, LG, Siemens und Toshiba. Coding Technologies geht davon aus, dass bis zum Jahresende 2006 mehr als 100 Millionen mobile Geräte aacPlus unterstützen werden.

Keywords: Elektrotechnik & Elektronik

Coding Technologies kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken