Ungewöhnliche Fracht ist nichts Besonderes - iloxx AG versendet Motor-Prototypen und Rennwagen

Ungewöhnliche Fracht ist nichts Besonderes - iloxx AG versendet Motor-Prototypen und Rennwagen von iloxx AG

Von: iloxx AG  13.08.2008
Keywords: Transport, Spedition, Logistik

Da der Motor noch keine Treib- und Schmierstoffe enthält, ist er aus logistischer Sicht eine ganz normale Luftfracht. Der Versender, die FH Ingolstadt, stand aber vor der Herausforderung, überhaupt mit einer Spedition in Kontakt zu treten. Der Einzelversand von großen Paketen, Sperrgut und Paletten stellt häufig ein Problem dar. Speditionen sind meist auf das B-to-B Geschäft und auf größere Versandmengen fixiert. Um auch Wenigversendern den Transport von großen, schweren und sperrigen Einzelartikeln mit einer einfachen und übersichtlichen Preisstruktur zu ermöglichen, benötigen Speditionen wie Versender einen Partner wie die iloxx AG. Sie übernimmt für die Spedition die Auftragsannahme sowie die Rechnungsstellung. Für den Auftraggeber besorgt sie den günstigsten Versandpartner, kümmert sich um die ordnungsgemäße Verpackung der sensiblen Fracht und regelt die Versicherungs- und Zollformalitäten. Die FH Ingolstadt und die australische RMIT University arbeiten bei der Erforschung wasserstoffbetriebener Verbrennungsmotoren zusammen. Im Projekt "FORMULA H" wird ein Rennprototyp mit Verbrennungsmotor und Druckwasserstoffspeicherung entwickelt. Die Ingolstädter sind schwerpunktmäßig für die Bereitstellung und Modifikation von Motor, des Tank, Befüllungssystem und das Getriebe verantwortlich, während der Rest des Wagens in Australien entwickelt und gebaut wird. Das Formula H Fahrzeug wird das erste seiner Art sein und soll als Demonstrator weltweit für die Umsetzung von Wasserstofftechnologien in Fahrzeugen werben. Im September werden die in Ingolstadt gefertigten Teile via Nürnberg per Luftfracht nach Australien gebracht, wo sie getestet und endmontiert werden. Im März 2009 wird das Auto im Rahmen der Formel I im Albert Park, Melbourne präsentiert. Anschließend bringt die iloxx AG den Boliden per Schiff wieder zurück nach Deutschland, wo das Fahrzeug unter anderem auf dem Nürburgring, auf der IAA in Frankfurt und auf der Essen Motor Show zu sehen sein wird.

Keywords: Fahrzeugtransport, Logistik, Luftfracht, Spedition, Transport, Transportieren, Verkehr und Logistik