Neuer Spezialkabel-Standort in Nordrhein-Westfalen

Von: LEONI AG Nürnberg  20.10.2006

Nürnberg/Halver – Der Nürnberger Draht-, Kabel- und Bordnetz-Spezialist Leoni baut seine umfangreiche Produktpalette bei Spezialkabeln nun um Kabel für den Einsatz in hohen Temperaturbereichen ab 150°C weiter aus. Hierfür wurde im August 2006 die Gesellschaft Leoni HighTemp Solutions gegründet. Im nordrhein-westfälischen Halver errichtet Leoni derzeit einen neuen Standort, an dem auf einer Produktionsfläche von rund 8.500 m² zunächst 40 Mitarbeiter mit der Entwicklung und Herstellung von Hochtemperaturkabeln beschäftigt sein werden. Der Startschuss für die Produktion und Abwicklung von Kundenaufträgen im neuen Leoni-Werk steht unmittelbar bevor. Leoni HighTemp Solutions setzt bei der Kabelisolierung auf Silikon und Fluorpolymere. Diese Werkstoffe eignen sich insbesondere für den Einsatz unter widrigsten Bedingungen bei Temperaturen zwischen 150°C und 1000°C, wie sie in industriellen Anlagen oder im Motorraum von Fahrzeugen vorkommen. 'Mit der Werkstoffkompetenz von Leoni HighTemp Solutions hat die Leoni-Gruppe eine strategische Lücke im Bereich der Hochtemperaturanwendungen geschlossen', sagt Dr. Klaus Probst, Vorstandsvorsitzender der Leoni AG und verantwortlich für den Unternehmensbereich Draht Kabel. Die Umsetzung der Aktivität wird durch Mitarbeiter geleitet, die über langjährige Erfahrung in diesem Markt verfügen und mit LEONI den idealen Investor gefunden haben. 'Wir können unseren Kunden nun maßgeschneiderte Gesamtlösungen aus einer Hand anbieten – vom anwendungsspezifischen Isolierwerkstoff bis zum kompletten Kabelsystem', so Probst. Hierzu trägt auch das Know-how des Schweizer Kabelspezialisten Studer bei, der seit Juli dieses Jahres zur Leoni-Gruppe zählt. Das Unternehmen verfügt über Anlagen zur so genannten Strahlenvernetzung, wodurch Kabel äußerst widerstandsfähig und temperaturfest gemacht werden können.


LEONI AG Nürnberg kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken