Personen-Informations-Systeme im Schifffahrtsbereich

Personen-Informations-Systeme im Schifffahrtsbereich von MULTITON Elektronik GmbH, Büro Süd

Von: MULTITON Elektronik GmbH, Büro Süd  10.05.2006
Keywords: Pager, Personensuchanlagen, Funkrufsysteme

PSA im Schifffahrtsbereich Personen-Informations-Systeme, auch Personensuch - oder Personenrufanlagen (PSE/PSA) genannt, sind aus vielen Bereichen der Industrie, Verwaltungen, Krankenhäuser und Altenheime bekannt und für den täglichen Ablauf nicht mehr wegzudenken. Seit vielen Jahren werden diese Anlagen jedoch auch auf Schiffen eingesetzt. Eine genaue Eingrenzung, welcher Schiffstyp oder Einsatzzweck dafür in Frage kommt, ist nicht festlegbar. Von den Fahrgastschiffen auf dem Rhein (die weisse Flotte) über RoRo-Fähren auf der Ostsee, bis zu Passagierdampfern und Tankern die weltweit operieren, Multiton-Personen-Informations-Systeme findet man auf vielen Schiffstypen. Die Funkversorgung eines Schiffs ist natürlich je nach Typ und Größe äußerst unterschiedlich, wobei die Stahlbauweise der Funkausbreitung natürlich nicht entgegen kommt. Die Fahrgastschiffe im Binnenland und im Küstenbereich sind aufgrund der Größe unproblematisch zu versorgen. Auch die großen Fähren sind relativ leicht auszurüsten, da die großen Ladezonen (Ebenen) keine besonderen Hindernisse für die Sendeanlagen aufweisen.Die Extremfälle für eine Funkversorgung sind jedoch die Großtanker und Passagierdampfer. Dort sind die einzelnen Decks und Bereiche durch eine Vielzahl von Schotts voneinander aus Sicherheitsgründen abgeteilt. Die Große Zahl von einzelnen Kabinen mit entsprechenden Wänden tragen ebenfalls dazu bei, daß auf diesen Schiffen mehrere Sender eingesetzt werden müssen. Weitere Schwierigkeiten entstehen auf diesen Schiffen durch die hohe Anzahl der Decks und der hochkomplexen Technikbereiche unterhalb der Wasserlinie. Neben einer normalen Funkversorgung über Antennen (auch mehrere Antennen an einem Sender möglich), ist auch eine Installation von HF-Kabel für Gänge und schwierig zu versorgende Zonen möglich. Neben einer manuellen Rufauslösung über Bediengerät, Telefonanlage oder Personal-Computer ist die automatische Gruppenruf-Alarmierung über Datenschnittstellen oder Alarmkontakte sehr wichtig. So können, neben der Brandmeldeanlage über Datenschnittstelle, alle wesentlichen technischen Anlagen des Schiffes wie Maschine, Klimatechnik, Heizung usw. über >Meldekontakte angeschaltet werden. Sobald eine Meldung ausgelöst wird, erfolgt eine Weiterleitung an die mobilen Rufempfänger als SMS-Ruf. Die manuelle Rufauslösung wird benötigt, um eigenes Personal im Bedarfsfall schnell zu rufen und zu informieren. Die Information kann als Einzel- , Gruppen- oder Sammelruf in Form von Sprache oder alphanumerischen Meldungen (SMS-Nachrichten) erfolgen. Durch die Ausstattung der Schiffe mit eigenen Sendernetzen wird ein Ruf ohne Zeitverzögerung abgesetzt und eine ständige Kontrolle des Sendernetzes ist gewährleistet. Für die Funkversorgung mit einem Personen-Informations-System wird eine eigene Funkfrequenz zugeteilt. Bei der Beantragung des Funknetzes bei den zuständigen Behörden sind wir selbstverständlich behilflich.

Keywords: Funkrufsysteme, Funk-Störmelde-Interface, Pager, Paging-Systeme, Personensuchanlagen,

MULTITON Elektronik GmbH, Büro Süd kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken