Hygieneinspektion nach VDI 6023

Von: Markus Vogt Umwelttechnik  14.10.2010
Keywords: Sanierung, Umwelttechnik, Trinkwasserhygiene

Die Richtlinienreihe VDI 6023 ist die allgemein anerkannte Regel der Technik zur Einhaltung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) von 2001, in der die Qualität des Trinkwassers geregelt ist.

Die Richtlinie VDI 6023 gilt für alle Trinkwasser-Installationen auf Grundstücken und in Gebäuden, aus denen Wasser für die Öffentlichkeit gemäß TrinkwV 2001 bereitgestellt wird, sowie in gewerblich genutzten Immobilien und in Großwohnanlagen. Die Richtlinie kann sinngemäß für alle anderen Trinkwasser-Installationen angewendet werden. Sie gibt Hinweise für die Planung, Errichtung, Inbetriebnahme, Nutzung, Betriebsweise und Instandhaltung aller Trinkwasser-Installationen.

Sie beinhaltet sowohl die Hygiene-Anforderungen an die Trinkwasserversorgung als auch die geeigneten Messverfahren und Untersuchungen bei der Hygienekontrolle und –inspektion.

Jeder Betreiber ist verpflichtet, die Benutzer von Anlagen vor Gefahren zu schützen, die über das übliche Risiko bei der Anlagenbenutzung hinausgehen, nicht ohne Weiteres erkennbar und vom Benutzer nicht vorhersehbar sind. Die mit der Verkehrssicherungspflicht verbundenen Instandhaltungsaufgaben des Betreibers beginnen mit der Inbetriebnahme und Übergabe bzw. der Abnahme der Trinkwasseranlage (Gefahrenübergang).

Die Maßnahmen der Instandhaltung von Trinkwasseranlagen sind Inspektion, Wartung und Instandsetzung. Mithilfe eines völlig neuen Schemas unter besonderer Berücksichtigung des Gefährdungspotenzials eines Mangels werden Entscheidungshilfen für die Organisation der Instandhaltung insbesondere unter Berücksichtigung der modernen Möglichkeiten der Gebäudeautomation gegeben.

Keywords: Hygieneinspektion, Legionellen, Mikorobiologische Untersuchung, Sanierung, Trinkwasserhygiene, Umwelttechnik,

Markus Vogt Umwelttechnik kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken