NETZSCH – Ihr Professionelles Polymer-Profil auf der K 2007!

Von: Netzsch - Gerätebau GmbH  15.10.2007
Keywords: Messinstumente

Der Geschäftsbereich NETZSCH „Analysieren Prüfen“ ist ein internationales Unternehmen mit weltweiter Präsenz. Unsere 45-jährige Erfahrung sichert die globale Technologie- und Marktführerschaft. Wir sind Hersteller eines breit aufgestellten Bereichs thermoanalytischer Mess- und Prüfgeräte wie DSC (Dynamisches Differenzkalorimeter für Glasübergang, Schmelzen, Kristallisation, Reaktion und spezifische Wärme), TG (Thermowaage für Thermostabilität und Zersetzung), DMA (Dynamisch-mechanischer Analysator für viskoelastische Eigenschaften), DEA (Dielektrischer Analysator für Aushärteprozesse – auch im Prozess) und LFA (Laser-/Lichtblitz-Analysator für die Wärmeleitfähigkeit).Unsere neue F3-Serie, bestehend aus dem Wärmestrom-Differenzkalorimeter DSC 200 F3 Maia(r) und der Thermo-Mikrowaage TG 209 F3 Tarsus, ist ideal für die Qualitätskontrolle und Schadensanalyse Ihrer polymeren Werkstoffe oder Kunststoffteile. Die DSC 200 F3 Maia(r) vereint die Vorteile von modernster Technologie, hoher Empfindlichkeit und einem robusten, einfach zu bedienenden Messsystem. Der gesamte Temperaturbereich der DSC 200 F3 Maia(r) von –170°C bis 600°C wird mit einer kostengünstigen Flüssig-Stickstoff-Kühlung zugänglich gemacht. Die frei wählbaren Heiz- und Kühlraten liegen zwischen 0,001 K/min und 100 K/min. Der neu entwickelte Intracooler erschließt einen Annwendungstemperaturbereich von –70°C bis 600°C und bietet daher eine Alternative, wenn flüssiger Stickstoff nur schwer zugänglich ist.Auf der gleichen Plattform basiert die brandneue TG 209 F3 Tarsus als ideale Ergänzung zur DSC 200 F3 Maia(r). Die Tarsus bietet eine Auflösung von 0,1 µg und arbeitet zwischen Raumtemperatur und 1000°C mit Heizraten zwischen 0,001 K/min und 100 K/min. Die genaue Probentemperatur wird durch ein Thermoelement in direktem Kontakt mit dem Probentiegel erfasst. Durch den bewährten vertikalen Aufbau mit Probenträgerlift ist die Thermowaage als Toploader einfach und sicher zu bedienen. Optional kann ein DTA-Signal berechnet werden, das nicht nur für eine bessere und genauere Temperaturkalibrierung eingesetzt werden kann. Das sogenannte c-DTA(r) nach Patent Nr.: EP001879089 und DE 30025231.5 liefert bei Probemessungen wichtige Informationen zu endothermen Vorgängen (Verdampfen mit Masseverlust oder Schmelzen ohne Masseverlust) sowie exothermen Reaktionen. Sowohl für die Maia(r) als auch für Tarsus besteht die Option, elektronische Massendurchflussregler zu integrieren, die präzise und registrierbare Gasströme sowohl für die zwei Spülgase als auch für das Schutzgas garantieren. Beide F3-Geräte können mit einem automatischen Probenwechsler (Automatic Sample Changer, ASC) aufgerüstet werden, der bis zu 20 verschiedene Probentiegel in beliebiger Reihenfolge automatisch abarbeitet. Bei der DSC kann auch der Referenztiegel automatisch gewechselt was die Verwendung verschiedenster Tiegelgeometrien und Tiegelmaterialien gewährleistet. Selbstverständlich kann jeder Probe innerhalb der vielseitigen 32-bit Proteusâ-Software ein individuelles Mess- und Auswertemakro zugeordnet werden. Besuchen Sie unseren Messestand E42 in Halle 10 und erfahren Sie mehr über die F3-Serie und weitere thermoanalytische Messsysteme. Besuchen Sie auch unser NETZSCH-Anwenderseminar während der K 2007 am 30.10.2007 um 11 Uhr im Raum 8 des CCD Süd des Messezentrums Düsseldorf.

Keywords: Messinstumente

Netzsch - Gerätebau GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken