Hilfe bei unzureichender Bauteilqualität - RETRONIX bietet Bauteiltest und Refreshing

Hilfe bei unzureichender Bauteilqualität - RETRONIX bietet Bauteiltest und Refreshing von Factronix GmbH

Von: Factronix GmbH  08.11.2010
Keywords: Elektronik, Leiterplatten, Platinen

RETRONIX bietet günstigen Bauteiltest und professionelles Refreshing oxidierter Kontakte


Durch die momentane Bauteilknappheit auf dem gesamten Elektroniksektor bleibt einem oft keine andere Wahl, als auf Angebote zweifelhafter Quellen zuzugreifen. Viele Einkäufer haben schon des Öfteren schlechte Erfahrung mit Brokern oder  Lagerware, vor allem asiatischer Herkunft gemacht. Häufig zeigen diese Bauteile die unterschiedlichsten elektrischen Fehler, sind durch schlechte Lagerung nicht mehr lötbar oder schlichtweg komplett gefälscht. Bauteile ohne Innenleben oder eines anderen Typs werden hierbei einfach abgefräst und gemäß "Kundenanforderung" neu bestempelt. Wenn der Betrug rechtzeitig bemerkt wird, kann der Verlust noch begrenzt werden. Entpuppt sich der Fehler aber erst auf der fertigen Baugruppe, potenziert sich der Schaden schnell zu einer kapitalen Katastrophe.


Das schottische Unternehmen RETRONIX Ltd. bietet hier sowohl für Verkäufer, als auch für den Kunden sehr flexible Möglichkeiten, dieses Risiko deutlich zu minimieren. Angefangen bei Kennlinientests oder einfachen KFTs (Key Functional-Tests), die sich beide von den Setupkosten und Testkosten relativ günstig gestalten und dennoch gute Aussage über echte oder gefälschte Ware geben, bis hin zu Röntgentests und Decapping, kann RETRONIX auf die unterschiedlichsten Verdachtsmomente kostengünstige und vor allem schnelle Prüfmethoden anbieten und über das Testergebnis eine unabhängige "RETRONIX certified" Bescheinigung ausstellen.


Allerdings können auch bei festgestellter voller Funktionsfähigkeit noch Fehler mechanischer Natur den Einsatz der gelieferten Bauteile verhindern. Häufig sind dies stark oxidierte Kontakte, die ein Löten nahezu unmöglich machen oder auch verbogene Anschlüsse, falsche Legierungen sowie schlechte Koplanarität und stark verwölbte BGA-Substrate. Fehlerbilder dieser Art lassen sich durch fachgerechtes Nacharbeiten reparieren, was den Einsatz dieser Teile in der Produktion wieder möglich macht. Gerade unter Berücksichtigung solcher Rework-Möglichkeiten wird eine wesentlich bessere Verfügbarkeit auf dem Markt geschaffen, insbesondere bei obsoleten Teilen, die häufig ausschließlich mit sehr altem Datecode erhältlich sind und eine schlechte Lötbarkeit vorhersehbar ist. RETRONIX setzt zum Refreshen, abhängig von Bauteilmaterial und Art der Oxidation, unterschiedliche chemische Verfahren ein. Zum Umlegieren von BGAs wird das schonende Laser-Reballing verwendet,  welches eine exzellente Koplanarität und verbesserte Haftung der Balls am Substrat sicherstellt. Da das BGA-Reballing unter inerter Atmosphäre durchgeführt wird, kann hierbei auf den Einsatz von Flussmitteln verzichtet werden. Andere Komponenten werden chemisch gestrippt, bevor sie die neue, vom Kunden gewünschte Legierung erhalten. Ein abschließender XRF-Test bestätigt die genaue Einhaltung der Kundenvorgaben.


RETRONIX betreibt neben dem Mutterhaus in Europa auch Niederlassungen in USA und China, um überall an den weltweiten Schlüsselstellen der Elektronikproduktion für seine Kunden als neutrales Testhaus verfügbar zu sein. "RETRONX certified" ist mittlerweile bei vielen Kunden zwingende Voraussetzung, wenn auf Ware unbekannter Herkunft zugegriffen werden muss.


In Deutschland, Österreich und der Schweiz wird RETRONIX durch die Firma factronix GmbH in Alling bei München vertreten. Factronix und RETRONIX werden auf der diesjährigen Electronica  in München gemeinsam vertreten sein (Stand A5.553).


Weitere Infos unter www.what-is-inside.com und www.retronixcertified.com

Keywords: Elektronik, Leiterplatten, Platinen, Reballing, Refreshing