„in vivo“ – TV-Magazin der Deutschen Krebshilfe

Von: Deutsche Krebshilfe  16.01.2008
Keywords: Krebs

Im Mittelpunkt der 13. Folge von „in vivo“ steht das Thema Kehlkopfkrebs. Mit Professor Dr. Hans Peter Zenner, Direktor der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Tübingen, spricht Annika de Buhr über die Ursachen dieser Krebsart sowie über die Behandlungsmöglichkeiten und Heilungschancen. Zenner erläutert, wie die Betroffenen sogar den Verlust ihres Kehlkopfes und damit ihrer natürlichen Stimme verkraften können und welche Möglichkeiten es gibt, mit einer Ersatzstimme zu sprechen. Der Kampf gegen den Krebs ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Jährlich erkranken 420.000 Menschen in Deutschland neu daran. 210.000 Krebs-Patienten versterben jedes Jahr. „in vivo – Das Magazin der Deutschen Krebshilfe“ hilft, Diagnose und Therapien besser zu verstehen und zeigt Betroffenen neue Wege auf. Die Sendung setzt sich aus Filmbeiträgen, Expertengesprächen sowie aktuellen Nachrichten zum Thema Krebs zusammen. Die verschiedenen Filme bieten einen Überblick über aktuelle Zahlen, Daten und Fakten und gewähren individuelle Einblicke in das Thema anhand von Patientengeschichten. Experten im Studio geben Ratschläge und informieren umfassend über Hintergründe, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten. „Mit diesem Sendeformat bieten wir den Zuschauern vielfältige Informationen und vermitteln Hoffnung – damit die Betroffenen Mut bekommen, ihr Schicksal in die Hand zu nehmen und aktiv, als gut informierte Partner der Ärzte, an ihrer Genesung mitzuwirken“, so Professor Dr. Dagmar Schipanski, Präsidentin der Deutschen Krebshilfe. Die Deutsche Krebshilfe finanziert ihre Aktivitäten ausschließlich aus freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Sie erhält keine öffentlichen Mittel und ist daher auf Spenden angewiesen. Weitere Informationen zur Deutschen Krebshilfe und zum Thema Krebs gibt es unter der Telefonnummer 02 28 / 7 29 90-0 sowie im Internet unter www.krebshilfe.de. Spendenkonto: 90 90 93 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98). „in vivo“ – auch im Internet und als kostenlose DVD Um das TV-Magazin einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, stellt die Deutsche Krebshilfe Ausschnitte von „in vivo“online. Darüber hinaus bietet sie die einzelnen Ausgaben des Magazins in voller Länge auf DVD an. Diese können kostenlos bestellt werden bei: Deutsche Krebshilfe e.V., Buschstr. 32, 53113 Bonn, Fax: 02 28 / 7 29 90-11.

Keywords: Krebs

Deutsche Krebshilfe kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken