Fresenius Medical Care trifft langfristige Liefervereinbarung mit Amgen in den USA

Von: Fresenius AG Bad Homburg  20.10.2006

Die nordamerikanische Tochtergesellschaft von Fresenius Medical Care hat mit Amgen einen Fünf-Jahres-Vertrag über die Lieferung von EPOGEN (Epoetin alfa) und Aranesp (Darbepoetin alfa) in den USA und Puerto Rico abgeschlossen. Amgen ist der alleinige Anbieter dieser beiden Präparate in den USA. Der neue Vertrag hat eine Laufzeit vom 1. Oktober 2006 bis zum 31. Dezember 2011 und ersetzt die bislang bestehende Liefervereinbarung. Darüber hinaus werden beide Unternehmen weitere Formen der Zusammenarbeit prüfen, um neue Produktvarianten zu entwickeln und die Behandlungsqualität weiter zu erhöhen. EPOGEN und Aranesp enthalten das künstlich hergestellte Hormon Erythropoetin, das die Produktion roter Blutkörperchen anregt. Dialysepatienten können dieses körpereigene Hormon nicht mehr selbst herstellen. Während der Dialysebehandlung wird ihnen deshalb künstliches Erythropoetin verabreicht, um Blutarmut (Anämie) zu vermeiden. Dr. Ben Lipps, Vorstandsvorsitzender von Fresenius Medical Care: 'Wir haben uns für Amgen als exklusiven Lieferanten entschieden, da sich EPOGEN in über zehn Jahren als klinisch wirksam und sicher erwiesen hat und zu einer deutlichen Verbesserung der Behandlungsergebnisse bei der Therapie von Anämie bei Dialysepatienten führte. Amgen und Fresenius Medical Care sind weltweit führend in der Entwicklung und Einführung neuer Therapien für chronisch Nierenkranke. Beide Firmen werden zukünftig auch Möglichkeiten der Zusammenarbeit nutzen, um diesen Patienten noch besser helfen zu können.'


Fresenius AG Bad Homburg kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken