Fresenius Medical Care schließt den Verkauf von Dialysekliniken im Zusammenhang mit Übernahme

Von: Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA  19.04.2006

10. April 2006 Fresenius Medical Care und ihre Tochtergesellschaften Fresenius Medical Care Holdings, Inc. und Renal Care Group, Inc. haben den Verkauf von 96 Dialysekliniken an eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der DSI Holding Company, Inc. vollzogen. Veräußert wurden Dialysekliniken, deren Verkauf Voraussetzung für die Zustimmung der US-Kartellbehörde (Federal Trade Commission – FTC) zur Akquisition der Renal Care Group war. Darüber hinaus sollen im US-Bundesstaat Illinois neun Dialysekliniken verkauft werden. Diese Transaktion bedarf noch der Zustimmung der lokalen Aufsichtsbehörde, die für das zweite Quartal 2006 erwartet wird. Insgesamt sollen im Rahmen der Verkaufsvereinbarung 105 Dialysekliniken veräußert werden.

Fresenius Medical Care erhält für den Verkauf dieser Dialysekliniken einen Betrag von rund 511 Millionen US-Dollar in bar, vorbehaltlich eventueller Anpassungen nach Abschluss des Verkaufs.

Fresenius Medical Care ist der weltweit führende Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Menschen mit chronischem Nierenversagen, von denen sich mehr als 1,4 Millionen Patienten regelmäßig einer Dialysebehandlung unterziehen. In einem Netz von rund 2.000 Dialysekliniken in Nordamerika, Europa, Asien, Lateinamerika und Afrika betreut Fresenius Medical Care rund 157.000 Dialysepatienten. Fresenius Medical Care ist ebenfalls der weltweit führende Anbieter von Dialyseprodukten wie zum Beispiel Hämodialyse-Maschinen, Dialysatoren und damit verbundenen Einweg-Produkten. Fresenius Medical Care ist an der Börse Frankfurt (FME, FME3) und an der Börse New York (FMS, FMS-p) notiert.

Weitere Informationen über Fresenius Medical Care im Internet unter www.fmc-ag.de.


Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA kontaktieren

E-Mail Adresse - keine angegeben

Diese Seite drucken