Entega hält Netto- Preise für Erdgas stabil Trotz höherer Mehrwertsteuer für Kunden günstig – Clever

Von: ENTEGA Vertrieb GmbH Co. KG  03.11.2006
Keywords: Erdgas

Der Netto-Preis für Erdgas bleibt bei Entega auch nach dem 1. Januar 2007 stabil. Damit wird Entega, Vertriebstochter der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE) und der Stadtwerke Mainz AG, im Vergleich zu anderen Regionalversorgern Erdgas weiterhin zu besonders günstigen Preisen anbieten. Dies verdeutlichte Mitte Oktober 2006 ein deutschlandweiter Preisvergleich von Verivox, den die Frankfurter Allgemeine Zeitung veröffentlicht hatte. Das Unternehmen wird aber, wie viele andere Energieversorger der Region, die gestiegene Mehrwertsteuer an seine Kunden weitergeben. 'Die Mehrwertsteuererhöhung können wir nicht kompensieren, dazu ist unsere Preiskalkulation zu straff. Mit der Erhöhung der Mehrwertsteuer steigt bei uns der Staatsanteil am Erdgaspreis von vorher rund 23 Prozent auf dann 25 Prozent', sagt Entega-Geschäftsführer Karl-Heinz Koch. Die Mehrwertsteuererhöhung wird einen durchschnittlichen Haushaltskunden ab Januar mit knapp drei Euro zusätzlich im Monat belasten. Zum 1. August hatte Entega die Erdgaspreise deutlich gesenkt und ein neues Rabattsystem eingeführt. Damit nahm Entega die erwartete Absenkung der Netzentgelte durch die Bundesnetzagentur vorweg und gab schon frühzeitig Kostenvorteile an ihre Kunden weiter. Auch nach der Mehrwertsteuererhöhung bleibt Entega für ihre Kunden im Rhein-Main-Neckar-Raum deutschlandweit einer der günstigsten Erdgasanbieter. 'Noch besser schneiden die Kunden bei uns ab, die sich für die günstigen Clever-Tarife bei Strom und Erdgas entscheiden. Sie profitieren von den Clever-Rabatten und kompensieren nicht nur die steigende Mehrwertsteuer, sondern sparen noch Bares ein', rät Karl-Heinz Koch den rund 300.000 Entega-Kunden, die sich noch nicht für den Wettbewerbstarif entschieden haben.

Keywords: Erdgas

ENTEGA Vertrieb GmbH Co. KG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken