HSE-Mitarbeiter tun Gutes und reden darüber: KiEW will altes Pfungstädter E-Werk in Szene setzen

Von: HSE - HEAG Suedhessische Energie AG  07.07.2006

PFUNGSTADT (ler) - Ein schönes historisches Gebäude in einem schlechten Zustand - das ist das alte Elektrizitätswerk in Pfungstadt. Um das zu ändern, hat eine Gruppe von Pfungstädter Bürgern vor einigen Monaten einen Verein gegründet: Kultur im E-Werk, kurz KiEW, hat sich dem Ziel verschrieben, das mehr als 100 Jahre alte, denkmalgeschützte Gebäude zu sanieren und darin ein Kulturzentrum zu etablieren. Musik, Lesungen, Kleinkunst, Theater, Kino, Ausstellungen und vieles mehr könnten darin stattfinden. Auf etwa 200 Quadratmetern wäre Platz für drei- bis vierhundert Besucher. Da das Gebäude auch Teil der hessischen Energiegeschichte ist, will KiEW auch an die Technikgeschichte des alten Backsteinbaus erinnern. Zurzeit plant der Verein eine Infoveranstal-tung mit Live-Musik - daher kamen dem Verein 1.250 Euro wie gerufen, die die HEAG Südhessische Energie AG (HSE) jetzt gespendet hat. 'Mit diesem Geld können wir zumindest den Großteil der Ver-anstaltung finanzieren und so einen weiteren Meilenstein für das Projekt E-Werk Pfungstadt setzen', sagte Tilmann Hentze, Vorsitzender des Vereins KiEW. Zu verdanken hat der Verein die Spende seinem Mitglied Oliver Vetter, denn dieser hat sich an der Aktion 'Tue Gutes und rede darüber' seines Arbeitgebers HSE beteiligt. Die HSE will mit der Aktion ihre Mitarbeiter direkt in die Sponsoring-Aktivitäten einbeziehen. Pro Jahr werden seit 2003 vier Projekte aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Jugend und Kultur mit je 1.250 Euro gefördert. Oliver Vetter hat in diesem Jahr den Zuschlag seines Arbeit-gebers für den Bereich Kultur erhalten und überreichte die Spende am Donnerstag (6.) am alten E-Werk in Pfungstadt an Tilmann Hentze und Ferry Helène (Schriftführer von KiEW). Am Aufruf zu der Aktion Mitarbeitersponsoring hatten sich in diesem Jahr 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HSE beteiligt. Aus den unterschiedlichen Vorschlägen wählte eine Jury vier Projekte aus. Im Bereich Sport geht die Spende an die Trampolinturner des Büttelborner Turnvereins TV 1888 e.V. für die Ausrichtung des Nachwuchswettbewerbs 'Sauerkraut-Pokal'. Das Jahrgangsprojekt 'Begegnung der Generationen' der Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt wurde für sein Engagement im Bereich Soziales ausgewählt. Und im Bereich Umwelt freut sich der Klosterpark Seligenstadt über eine Spende.


HSE - HEAG Suedhessische Energie AG kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken