Laser in der Zahnarztpraxis HArtmann ( Darmstadt)

Laser in der Zahnarztpraxis HArtmann ( Darmstadt) von Moderne Zahnheilkunde Zahnarzt Nina Hartmann

Von: Moderne Zahnheilkunde Zahnarzt Nina Hartmann  09.05.2011
Keywords: Zahnarzt, Endodontie, Ästhetik

 Für alle mit Zahnarztangst hier einige beruhigende Informationen zu Lasern beim Zahnarzt!
Laser sind aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken. So finden auch in der Zahnmedizin Lasersysteme immer größere Beachtung, da laserunterstützte Behandlungen vielfach weniger invasiv, blutarm, schmerzreduziert und schonend vonstatten gehen.
Laser werden in der Zahnarztpraxis Hartmann im Softbereich u.a.ei Wundheilungsstörungen, Herpes, Aphthen eingesetzt . Diese Lasertyp wirkt nicht schneidend sondern bewirken eine Biostimulation wodurch die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Aber in unsere ZAhnarztpraxis in Darmstadt werden auch solche Laser eingesetzt, die aufgrund ihrer Energie und Wellenlänge eine weitreichendere Veränderung oder Verdampfung von Geweben erzielen. 

Dem Laser zu eigen ist eine spezielle Wellenlänge die wiederum in Abhängigkeit mit dem zu behandelnden Gewebe betrachtet werden muß, um jeweils die erwünschte Wirkung zu erreichen.
So gibt es nicht DEN Zahnarztlaser sondern diverse Lasertypen, die sich in ihrer Wirkweise und im Absorptionsverhalten unterscheiden.
Warum sind denn überhaupt verschiedene Laser erforderlich könnte nun eine Frage sein; nun ja, im Mund gibt es verschiedene Gewebearten. So ist das Zahnfleisch zu nennen und dann der Zahn selbst, der jedoch wiederum aus unterschiedlichen Materialien besteht.
Die äußere Schicht der Zahnschmelz ist das härteste Material im menschlichen Körper. Er besteht aus ca. 98% aus anorganischem Material. Das darunterliegende Dentin ist wesentlich weicher und enthält sowohl mehr Wasser als auch organische Bestandteile. Als Innenleben des Zahnes findet man den Nerv, die Pulpa und die darf z.B. nicht zu warm werden, da sie sonst absterben würde. 

Mit dem „Laserbohrer“:st es möglich Zahnsubstanz weitestgehend schmerzfrei
zu entfernen. Dieses ist aber aus Zeitgründen überwiegend nicht möglich, weil das „Laserbohren“ doch länger dauert als mit einem normalen Bohrer. Alte Kunststoffüllungen können auch damit entfernt werden, nicht jedoch Amalgam oder Gold.

Laser für die Wurzelbehandlung: wer schon einmal eine Wurzelbehandlung miterlebt hat, weiß, daß dieses nicht zu den angenehmsten Dingen gehört. Ist der Nerv im Zahn abgestorben wird dieser durch Bakterien zersetzt und die Behandlung erfordert viel Zeit und Geduld. Der Zahn wird aufgebohrt, der Nerv mit feinen Nadeln entfernt und der Nervkanal mit Feilen gereinigt. Sinn und Zweck dieser Behandlung ist es das bakterienbefallene Gewebe soweit zu entfernen, daß eine Füllung des Wurzelkanals möglich wird und der Zahn erhalten bleiben kann. Meistens sind die Bakterien nicht mit einem Mal zu entfernen, darum bekommt der Patient ein Medikament in den Wurzelkanal und kommt nach einigen Tagen wieder. Dieser Vorgang kann sich einige Male wiederholen, bevor der Zahn endgültig zugemacht wird. 
Das Laserlicht wird mit einer feinen Faser in den Wurzelkanal gebracht und die Energie tötet die Bakterien zu fast 100% ab. Somit entfallen im Normalfall Zweit- oder Drittermine, der Zahn kann sofort verschlossen werden.

Ähnlich verhalten sich die bakterienabtötetenden Eigenschaften diverser Lasertypen bei den Parodontitis Behandlungen. Bei Zahnfleischentzündungen (hervorgerufen durch Bakterien) und Zahnfleischrückgang müssen die entstandene Zahnfleischtasche und die Wurzeloberfläche gründlich gereinigt werden. Dies geschieht mit speziellen Instrumenten, die entzündetes Gewebe und Ablagerungen entfernen. Das bleibt auch beim Lasern so, dennoch werden durch Lasereinsatz die Bakterien drastisch reduziert, was die Heilung positiv beeinflußt. Gleichzeitig verläuft diese Behandlungsweise weitestgehend blutfrei, da die Blutgefäße verschlossen werd
en. Weniger Gefahr einer Entzündung und auch anschließend kaum Schmerzen sind als Vorteil zu nennen.

In der Chirurgie setzen wir hier in DArmstadt in der Zahnarztparxis einen Diodenlaser ein. Vorteil dieser „Laserskalpelle“ ist das (fast) blutfreie Verdampfen von Weichgewebe. Statt Skalpell, Nadel und Faden können verschiedenste Operationen sehr schonend durchgeführt werden. Die verbleibende Wundoberfläche braucht normalerweise nicht genäht werden und ist außerdem weitestgehend berührungsunempfindlich..

Ihre Zahnarztpraxis am Schloss Nina Hartmann ( Darmstadt)

Keywords: Ästhetik, Endodontie, Zahnarzt

Moderne Zahnheilkunde Zahnarzt Nina Hartmann kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Produkte und Dienstleistungen von Moderne Zahnheilkunde Zahnarzt Nina Hartmann

Moderne Zahnheilkunde von Moderne Zahnheilkunde Zahnarzt Nina Hartmann Vorschau
27.02.2008

Moderne Zahnheilkunde

Gesunde Zähne!