Software AG stellt Entwicklungswerkzeug für Web 2.0-Applikationen kostenlos zur Verfügung

Von: Software AG  28.02.2007
Keywords: Computer Software

Darmstadt, 27.02.2007 – Die Software AG kündigte heute die Verfügbarkeit einer kostenlosen Community-Version des crossvision Application Designer an. Der crossvision Application Designer ist eine moderne Design- und Laufzeitumgebung für Web 2.0- Anwendungen. Sie verknüpft bestehende interne Anwendungen und Web-Applikationen und ermöglicht so die schnelle und einfache Implementierung neuer Anwendungen. Diese kostenlose Version für den nicht-kommerziellen Einsatz bietet dieselbe Funktionalität wie die kommerzielle Version und kann online abgerufen werden. Der crossvision Application Designer richtet sich an Unternehmen, die Composite Applications für den Einsatz in einer serviceorientierten Architektur erstellen wollen. Diese kostenlose Community-Version ist besonders für den Bildungssektor interessant, denn sie bietet eine kosteneffiziente Option, um Studenten den Zugang zu neuesten Softwaretechnologien zu öffnen. Mit dem crossvision Application Designer unterstreicht die Software AG ihre Strategie, Unternehmen darin zu unterstützen, bei der Nutzung ihrer bestehenden IT-Infrastruktur neue und innovative Ansätze zu verfolgen. Die Software AG hat sich zum Ziel gesetzt, ihren Kunden neue Möglichkeiten zu eröffnen, damit sie ihre bestehenden Anwendungen für die Nutzung in modernen IT-Umgebungen verbessern und ausbauen und gleichzeitig ihre Entwicklungs- und Wartungskosten reduzieren können. Der crossvision Application Designer der Software AG beschleunigt und vereinfacht die Entwicklung und Implementierung von Rich-Internet-Applikationen (RIA) mit AJAX (Asynchronous JavaScript + XML). Mit dem Application Designer lassen sich Desktop-ähnliche Funktionen nun auch für den Browser realisieren – und zwar ohne aufwändige Programmierung in JavaScript, HTML oder CSS (Cascading Style Sheets). Die mit dem Application Designer erstellten und getesteten Anwendungen können zügig auf verschiedenen Java-Applikationsservern wie Tomcat, JBOSS, IBM WebSphere, BEA Weblogic und anderen implementiert werden. Sie lassen sich über einen Browser und über einen JAVA SWT (Standard Widget Toolkit)-Client sofort aufrufen. Die Software AG unterstützt ihre Kunden beim Aufbau serviceorientierter Architekturen mit einem klaren standardbasierten Ansatz. Das Unternehmen ist Mitglied in der OpenAJAX Alliance. Ihr Ziel ist es, die Etablierung von AJAX als Standard voranzutreiben. Die Software AG ist ebenfalls Add-In-Mitglied der Eclipse Foundation. Software-Technologie, die den Wert unternehmensweiter IT-Systeme steigert. Die Software AG gehört zu den Weltmarktführen bei unternehmenskritischen Softwareinfrastruktur-Lösungen, die auf offenen Standards beruhen. Sie ist führend bei serviceorientierten Architekturen (SOA) und unterstützt ihre Kunden dabei, leistungsfähige Unternehmensanwendungen zu entwickeln, ganz besonders in heterogenen IT-Umgebungen. Die Produkte Adabas, Crossvision, Natural und Tamino helfen mehr als 3.000 Kunden, das volle Potenzial ihrer IT auszuschöpfen und den Wert ihrer bestehenden Systeme zu steigern. Mit der Technologie der Software AG entwickeln Unternehmen flexible Geschäftsanwendungen und –prozesse, steigern den Wert und verlängern die Lebensdauer ihrer Kernsysteme, verwalten effektiv ihre Unternehmensdaten und kontrollieren und steuern ihre serviceorientierte Architektur. Die Software AG hat mehr als 35 Jahre internationale Erfahrung und ist mit 2.700 Mitarbeitern in 70 Ländern vertreten. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Deutschland und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE 0003304002 / SOW). 2006 erzielte die Software AG einen Umsatz von 483 Millionen Euro (ungeprüft).

Keywords: Computer Software