Neuartige Pfeffer- und Gewürzmühlen

Neuartige Pfeffer- und Gewürzmühlen von roof-design GmbH

Von: roof-design GmbH  06.01.2011
Keywords: Pfeffer- und Salzmühlen

LP1048- Gewürzmühle "spicy"

Design: Akantus

Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Gewürzmüller INGO HOLLAND 

 Mischen possible…..

 „spicy“  ist eine absolut neuartige Gewürzmühle, die speziell für wechselnde Füllungen konzipiert wurde. Durch ihre offene und „handliche“ Bauweise, das neuartige, deutlich größere Mahlwerk und durch den abnehmbaren Auffangbecher verkörpert sie ein einzigartiges „KÜCHENTOOL“.

Mit ihr sind die trockenen Mahlgüter bis zu der Größe von Kaffeebohnen fein vermahlbar, egal ob als einzelnes Gewürz oder als Gewürzmischung.

„spicy“ mit dem „X-Metal „ Edelstahl-Mahlwerk mahlt bzw. schneidet in beliebiger Feinheit den Pfeffer,  Gewürze, etc., ohne dabei den Pfeffer zu zerquetschen oder zu zerreißen!

Es wird stets frisches Mahlgut nur in der benötigten Menge eingefüllt und vermahlen, der Vorrat kann weiterhin optimal gelagert werden.

Man kann – ohne den Auffangbecher – direkt in die Speise mahlen oder – mit dem angesetzten Auffangbecher – eine bestimmte Gewürzmenge oder –mischung vormahlen und anschließend dosiert oder komplett entnehmen.

Es wird immer ein zusätzlicher Auffangbecher mit Edelstahldeckel mitgeliefert, damit man frisch gemahlene Gewürze aufbewahren kann.

„spicy“ ist mit dem hochwertigen und modernen Mahlwerk „X-Metal“ aus korrosionsfestem und geschmacksneutralem Edelstahl ausgestattet.

Das Mahlwerk ist eine Akantus Neuentwicklung basierend auf bewährten Konstruktionsprinzipien klassischer Metallmahlwerke in der Größe eines Kaffeemahlwerkes.

Dieses Mahlwerk verbindet die Vorteile der Metall- und Keramikmahlwerke miteinander und erreicht einen feinen Mahlgrad, der kaum Wünsche offen lässt und nur von einem speziellen Schneidwerk aus massivem Titan übertroffen werden kann.

Die Schneidengeometrie der beiden Mahlwerkskomponenten wurde aufgrund langjähriger Erfahrung optimiert, besonders im Hinblick auf hohen Mahlgutdurchsatz und feine Pulverbildung, ohne die volle Bandbreite von fein bis grob zu vernachlässigen.

Nur ein metallisches Mahlwerk ohne Beschichtung kann diese Schärfe und Feinheit erreichen!

Die hochpräzise Verarbeitung und die exakte Einbausituation gewährleisten ein dauerhaft gleichmäßiges und ergiebiges Mahlergebnis.

 „spicy“ ist völlig simpel und problemlos befüllbar und zum Reinigen zerlegbar.

Die Drehkurbel mit dem daran befestigten glasklaren Deckel ist nur aufgesteckt und kann einfach abgenommen werden.

Die extrem große Füllöffnung ermöglicht Ihnen das Einfüllen ohne Hilfsmittel.

Das Verschließen der Gewürzmühle erfolgt durch einfaches Aufstecken der Drehkurbel auf das herausragende Achsenende.

Die Mahlgradeinstellung bleibt auch nach dem Befüllen erhalten, so dass Sie in der Regel nur beim Verändern des Mahlgrades die Verstellmutter an der Unterseite der Gewürzmühle betätigen müssen. Drehen Sie die Verstellmutter im Uhrzeigersinn, erzielen Sie eine feinere, gegen den Uhrzeigersinn eine gröbere Einstellung.

Die feinste Einstellung erreichen Sie, indem Sie die Verstellmutter im Uhrzeigersinn drehen bis der Mahlwerkskern gerade blockiert und sie anschließend eine viertel bis halbe Umdrehung zurück drehen.

Bei groben Einstellungen bitte darauf achten, dass Sie die Verstellmutter nicht ganz abdrehen, da sonst der Mahlwerkskern und die Andruckfeder heraus fallen.

Wichtige Hinweise für Gewürzmischungen und schwierige Mahlgüter:

Für alle leicht feuchten Körner, Samen oder Gewürze gilt, dass sie nur bedingt in größeren Mengen mahlbar sind. Alle Kegel-Mahlwerke setzen sich mehr oder weniger schnell zu und verkleben!                                                                                          Bei unserem „X-Metal“ Edelstahl-Mahlwerk ist dies zwar eher weniger der Fall, tritt aber nach kurzer Zeit ebenfalls auf.

Eine Mühle dauerhaft mit leicht feuchtem Mahlgut zu befüllen und gelegentlich etwas „herauszumahlen“ funktioniert nicht wirklich, da bereits nach wenigen Umdrehungen eine Art Paste zwischen dem Mahlwerkskern und dem Mahlwerkring entsteht, die dann langsam austrocknet und zum vollständigem Verkleben führen kann und dann nur durch eine Demontage und Intensivreinigung zu beseitigen ist. Das ist bei den meisten Mühlen gar nicht oder nur mit handwerklichem Geschick möglich.

Einzige, gangbare Lösung ist „spicy“, die speziell für wechselnde Füllungen konzipiert wurde und die man ohne Werkzeug und sonderliches Geschick komplett zerlegen und intensiv mit einer Bürste reinigen kann.

Prinzipiell sollte man leicht feuchte und schmierende Gewürze nur in kleinen Mengen mahlen und dies mit nicht zu feiner Mahlgradeinstellung, da sich naturgemäß in der Verzahnung der Mahlwerkkomponenten Gewürzteile anlagern und u. U. so verkleben, dass „nichts mehr geht“.

Zugegebenermaßen hört sich dies nicht gerade so an, dass hier die Rede von einer professionellen Mühle ist, aber die Alternative würde heißen: „geht nicht!“

Da wir aber glauben „geht nicht“ gibt es nur dann, wenn man sich damit abfindet, haben wir versucht alle Parameter, die eine wirklich professionelle und weitestgehend universell einsetzbare Mühle ausmachen, dahin gehend zu optimieren, dass nicht die üblichen „mahlbaren“ Gewürze verarbeitet werden können.

 Bitte beachten Sie:

·         Die möglichst trockenen Gewürze sollten nicht viel größer als Kaffeebohnen sein, gegebenenfalls vorher zerkleinern.

·         Füllen Sie nicht mehr Mahlgut ein als Sie benötigen und mahlen Sie „spicy“ immer leer.

·         Das Einfüllen einer Mischung aus problematischen Mahlgütern (z.B. Samen und frische Körner) führt durch Zugabe von Rundkornreis oder grobem Salz zu einem deutlich besseren Ergebnis.

·         Die Mahlgradeinstellung sollte eine mittlere Feinheit oder eher grober aufweisen und vor dem Befüllen vorgenommen werden. Dazu greift man die Verstellmutter und dreht sie im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag, anschließend dreht man mindestens eine ganze Umdrehung entgegen dem Uhrzeigersinn. Es ist wichtig, darauf zu achten, dass der Mahlwerkkern wirklich ausgerückt ist und das Mahlwerk sich geöffnet hat! Dies wird erreicht, indem man die Drehkurbel einmal kurz in beide Drehrichtungen bewegt. Speziell bei neuen Mühlen kann es zu diesen Problemen kommen, da alle Passungen und Führungen noch etwas „hakeln“, dies wird durch häufigen Gebrauch nachlassen und spürbar besser.

Eine zu feine Mahlgradeinstellung begünstigt die Verklebung des Mahlwerks. Stellen Sie fest, dass nichts mehr gemahlen wird, leeren Sie die Mühle und füllen Sie ein bisschen grobes, trockenes Salz oder noch besser ein paar Rundreiskörner ein. Nach mehreren Umdrehungen sollte der Reis oder das Salz die Verklebungen lösen und nach erneutem Befüllen mit dem Gewürz weiter gemahlen werden können.

Alternativ kann man zuerst ein paar Reiskörner in die Mühle füllen und komplett durchmahlen. Dann direkt das Gewürz in der benötigten Menge einfüllen und zügig drehen. Man kann auch immer so viel Gewürz abwechselnd mit Reis einfüllen, wie die Mühle auf Grund ihrer gemachten Erfahrung in der Lage ist einwandfrei zu mahlen, bevor sie sich verklebt.

Lösen sich die Verklebungen trotzdem nicht, muss das Mahlwerk zerlegt und mit einer Bürste gründlich gereinigt und getrocknet werden!

Nach der Benutzung sollte „spicy“ immer komplett entleert und möglichst intensiv gereinigt werden, um hartnäckigen Verkrustungen vorzubeugen und immer ein einsatzbereites „WERKZEUG“ zu haben und damit auch die weiteren „Mahlgänge“ geschmacklich einwandfrei von Statten gehen……

Aber wie bereits erwähnt, gibt es Grenzen, die nur mit Wohlwollen, Gefühl, Experimentierfreudigkeit und vor allen Dingen Geduld sinnvoll überschritten werden können.

Der Umgang mit „spicy“ will gelernt sein, kann aber der Beginn einer „wundersamen Freundschaft“ werden

Die Metallteile können mit handelsüblichen Reinigungsmitteln gesäubert und gepflegt werden. Scheuernde und kratzende Mittel und Utensilien bitte nicht verwenden, da die Oberfläche ansonsten „unschön“ verkratzt wird.

Holzteile sollten nur mit einem feuchten Tuch abgerieben und anschließend sofort mi einem weichen Tuch abgetrocknet werden. Die Holzteile können anschließend mit Holzöl oder normalem Speiseöl eingerieben und nach kurzer Zeit mit einem Papiertuch trocken gerieben werden.

 

Maße: D: 4,5 cm (Gehäuse)-10,5 cm (Drehkurbel), Höhe 14,5 cm

Gewicht: 380 g

Garantie: 10 Jahre auf das X-Metal Mahlwerk, 5 Jahre auf die Gewürzmühle

Keywords: Pfeffer- und Salzmühlen

roof-design GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken