Auto-Armaturen werden aufgerüstet

Von: IIR Deutschland GmbH  12.08.2008
Keywords: Automotive

Auf dem 8. CTI Forum "Automotive Interior: Cockpit" am 21. und 22. Oktober 2008 in Augsburg, das Tiemann leitet, diskutieren Automobilhersteller und -zulieferer über Human Machine Interfaces, Toleranzmanagement sowie Materialien und Verfahren für die Cockpit-Oberflächengestaltung. Daimler zeigt am Beispiel eines Coupés der S-Klasse die Absicherung des Cockpit-Einbaus. Das Veranstaltungsprogramm ist im Internet abrufbar unter: http://www.iir.de/cockpit/ots-pr . Continental und Valeo stellen innovative Bedienfelder im Cockpit vor. Faurecia, Recticel und weitere Spezialisten für den Fahrzeuginnenraum präsentieren verschiedene Oberflächen-Produktionsverfahren, darunter aliphatische Sprühsysteme, PVC-Slush, Polyurethan sowie thermoplastische Olefine (TPO) für Slush-Anwendungen. Wie indirekte Belüftung den Innenraumkomfort verbessern kann, veranschaulicht der Vortrag von Behr. Im Cockpit findet der Informationsaustausch zwischen Auto und Fahrer statt. Die Daten der Fahrzeugelektronik müssen dem Fahrer so übermittelt werden, dass er sie schnell registrieren, verstehen und darauf reagieren kann. Zum einen sollen die Armaturen dem Fahrer so viele Informationen wie nötig und so wenige wie möglich vermitteln. Zum anderen muss das Cockpit ansprechend und übersichtlich gestaltet sein; die Steuerelemente müssen leicht bedient werden können, und der Fahrer muss sich an seinem Platz wohl fühlen. (rundschau-online.de, 27.06.2008) Originaltext: IIR Deutschland GmbH Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/59290 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_59290.rss2 Kontakt: Carsten M. Stammen Pressereferent Car Training Institute Ein Unternehmen der IIR Deutschland GmbH Westhafenplatz 1 D-60327 Frankfurt am Main Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390 E-Mail: carsten.stammen@informa.com Internet: www.automotive-interior.com

Keywords: Automotive

IIR Deutschland GmbH kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken