Flughafen gerüstet für Ferienbeginn

Von: Fraport AG  26.06.2006

FRA/wds – Mit dem bevorstehenden Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen steht der Flughafen Frankfurt vor einer neuen Herausforderung: An Schaltern und Kontrollstellen in beiden Terminals können zur Hauptreisezeit Schlangen entstehen, zumal die Fußball-WM zusätzlich für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen sorgt. Wer von vornherein etwas mehr Zeit einplant, vermeidet unnötigen Stress. Passagieren aus der Region wird die Gepäckaufgabe schon am Vorabend empfohlen; sie können dann am nächsten Vormittag unbeschwert mit ihrer Bordkarte direkt zur Sicherheitskontrolle und zum Gate gehen. Die Flughafengesellschaft bittet alle Fluggäste um Verständnis dafür, dass die umfangreichen Umbau- und Modernisierungsarbeiten, die vor allem im Terminal 1 bei laufendem Betrieb erfolgen müssen, auch über die Ferienzeit nicht eingestellt werden können. Einige Schalterreihen sind momentan gesperrt und durch provisorische Counter ersetzt, an mehreren Stellen sind Bauzäune zu sehen und Bauarbeiten zu hören. Täglich von 5 bis 0.30 Uhr verkehren Pendelbusse alle zehn Minuten zwischen dem Busbahnhof beim Terminal 1 (Haltestellen 15/16) und dem Terminal 2. Diese Alternative zur Hochbahn Sky Line ist vor allem für Fluggäste mit viel Gepäck interessant, die mit dem Zug ankommen oder weiterreisen, da man damit Ebenenwechsel vermeidet und das stark frequentierte Terminal 1 umfährt. Neu ist zur diesjährigen Sommer-Reisewelle der Urlauber-Parkplatz im Süden des Flughafens Frankfurt mit ca. 1.000 Stellplätzen. In der Hauptsaison noch bis Oktober kostet hier Holiday Parking in der ersten Woche 64 Euro, in der Nebensaison 54. Kostenlose Shuttlebusse verbinden den Urlauber-Parkplatz mit den Fluggastgebäuden im Norden. Erreichbar ist diese Parkfläche im Süden über die Ausfahrt CargoCity Süd der Autobahn A5. Wer sparen möchte und dennoch direkt bei den Terminals parken will, der kann die Alternative Frühbucher-Online-Tarif nutzen (im Internet unter www.airportcity-frankfurt.de): Bei einer Vorausbuchungsfrist von mindestens vier Wochen lassen sich hier bis zu 53 Prozent der regulären Parkkosten in Tiefgaragen und Parkhaus sparen. Unentschlossene finden zahlreiche Touristik-Offerten auch 'last minute' auf dem Airport Reisemarkt (Empore C im Terminal 1). In den Ladengalerien 'Shopping Avenue' und 'Shopping Boulevard' warten zudem zwei Dutzend neue Geschäfte und gastronomische Einrichtungen im Abflugbereich B mit interessanten Angeboten auf.