Frankfurt am Main (pressrelations) - Bordkartenkontrolle jetzt mit Barcode-Technologie

Von: Fraport AG  20.11.2007
Keywords: Airport Logistik

Die neuartige Bordkartentechnologie ermöglicht es den Passagieren, ihren Flug nicht nur über das Internet zu buchen und online einzuchecken, sondern sich auch gleich selbst den Boarding Pass auszudrucken. Kommt der Fluggast damit zum Flughafen und will nur mit Hand­gepäck reisen, kann er sich nun direkt zum Abfluggate begeben. Passagiere, die einen Check-in am Schalter bevorzugen oder Gepäck aufgeben möchten, gehen den gewohnten Weg. Neu ist neben dem Barcode-Aufdruck das Kontrollverfahren für die Bordkarten am Eingang zum Transitbereich. Hier wird der Code ab sofort eingescannt und mit aktuel­len Flugdaten abgeglichen. Damit ist gewährleistet, dass der Fluggast gemäß den Vorgaben des Luftsicherheits­gesetzes zutrittsberechtigt ist. Das neuartige System wurde von der Fraport-Sicher­heitstochter FraSec seit September erfolgreich im Terminal 2 getestet. Bis Ende 2008 sollen nun alle Bordkartenkontrollen des Frankfurter Flughafens mit neuen Pulten ausgestattet sein, die über einen Bordkartenscanner verfügen. Fraport hat in die neue Kontrolltechnologie außerdem eine Software zur Analyse und Steuerung von Terminalprozessen integriert und für diese Innovation bereits das Patent beantragt. Neue Technologie nutzt Passagieren, Airlines und Fraport Durch das Setzen eines Sperrvermerks stellt die Fraport-Software sicher, dass ein Barcode tatsächlich jeweils nur einer Person den Zugang zum Transitbereich ermöglicht. Nach dem Scannen des Codes werden die zugehörigen Daten anonymisiert abgespeichert. Eine separate Schnitt­stelle ermöglicht es den Airlines, anhand dieser Daten den Durchgangsstatus einzelner Flüge, also die Zahl der bereits im Transitbereich befindlichen Passagiere abzufragen. Für den Reisenden bedeutet die neue Technologie vor allem ein Plus an Bequemlichkeit und Schnelligkeit. Doch dank der von Fraport implementierten Software wirkt sich das neue System auch positiv auf die Servicequalität aus. Anhand des automatischen Abgleichs mit aktuellen Flugdaten kann der Passagier beim Eintritt in den Transitbereich nun vom Servicepersonal auch noch kurzfristig über Änderungen des Abfluggates oder der Abflugzeit informiert werden. Fraport erhält anhand der statistischen Daten wichtige Informationen zur Prozessoptimierung. Erstmals kann der Flughafenbetreiber nun Erkenntnisse über Passagierströme vor Ort gewinnen und so wichtige Parameter für das Prozessmanagement ableiten. Persönliche Daten wie Name und Reiseziel spielen dabei keine Rolle. Wichtig ist, wie und zu welchem Zeitpunkt ein Reisender eincheckt bzw. wie lang er sich vor und hinter der Sicherheitskontrolle aufhält, die der Bordkarten- und der Grenzkontrolle unmittelbar nachgeschaltet ist.

Keywords: Airport Logistik