Peter Schmidt Group legt 2005 zweistellig zu und startet erfolgreich in das neue Geschäftsjahr 2006

Von: Peter Schmidt Group  07.03.2006
Keywords: Grafikdesign, Multimedia Design

Sana Kliniken, Insurance City und BHW heuern Peter Schmidt Group an Frankfurt/Main, 28. Februar 2006 – Die Peter Schmidt Group, eine der führenden Brandingagenturen in Deutschland, ist entgegen dem Markttrend, auch im vergangenen Geschäftsjahr wieder kräftig gewachsen. Das Geschäftsjahr 2005 hat die Agentur mit einem zweistelligen Umsatzwachstum beendet. Im Vergleich zum Vorjahr steigerten die Brandingspezialisten ihren Umsatz um 26 Prozent. Konkrete Zahlen darf die Peter Schmidt Group wie alle an ein internationales Netzwerk angebundenen Agenturen aufgrund des Sarbanes-Oxley-Acts aus dem Jahre 2002 nicht nennen. Das Wachstum in 2005 stützt sich auf zwei Pfeiler: Wachstum aus bestehenden Kundenmandaten und Wachstum durch Neugeschäft. Zu den neu gewonnen Kunden in 2005 zählen Aachen Münchener Versicherungen, Bausch Lomb, Bongrain, Central Krankenversicherung, DZ Bank, Eurohypo, Hankook Reifen, Henkel Kosmetik, Merz Pharma und Ravensburger. Vor allem die Geschäftsfelder Interactive und Digital Brand Management haben zum Geschäftsergebnis beigetragen. 'Die Wettbewerbsbedingungen werden in diesem Jahr zwar nicht weniger hart als im vergangenen. Wir blicken dennoch zuversichtlich ins neue Geschäftsjahr. Auch 2006 streben wir einen zweistelligen Zuwachs in Umsatz und Ertrag an. Und die Weichen dafür sind gestellt', erklärt Dr. Alex Buck, CEO und Managing Partner der Peter Schmidt Group. 'Unsere Agentur ist gut aufgestellt, um den Herausforderungen der Branche zu begegnen. Wir beobachten seit vergangenem Jahr verstärkt, dass insbesondere das Thema Markenimplementierung unseren Kunden auf den Nägeln brennt. Schließlich entscheidet sich mit der Implementierung, ob ihre Investitionen in Strategie und Design gewinnbringend sein werden. Unsere Erfahrung in diesem Bereich zeigt, dass unseren Kunden für einen Euro Entwicklungskosten rund dreißig Euro Implementierungskosten entstehen. Mit unserer technischen Lösung iBrams, einem digitalen Roll-Out-Tool, bieten wir den Kunden Effizienz und Effektivität bei allen Implementierungsaufgaben.' Im noch jungen Geschäftsjahr 2006 kann sich die Agentur in den Disziplinen strategische Markenführung und Corporate Design bereits drei Kunden neu auf die Liste setzen. Neukunde Nummer Eins sind die Sana Kliniken, München, mit annähernd 10.000 Vollzeitbeschäftigten und 57 Krankenhäusern einer der führenden privaten Krankenhausbetreiber Deutschlands. Die Peter Schmidt Group berät den Klinikverbund bei seiner Markenneuausrichtung. Zudem ist die Agentur für die Entwicklung eines technischen Fachkonzeptes, das den Markenbildungsprozess des Klinikbetreibers zukünftig umfassend unterstützen soll, beauftragt worden. Günter Lutz-Misof, Director Brand Management Systems bei der Peter Schmidt Group: 'Ein derartiges Fachkonzept beschreibt eine technische Lösung, die dem Betrieb der Marke dient. Wir bezeichnen das Instrument als Brand Portal, das individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist. Als Informationsplattform bündelt eine solche digitale Markenzentrale alle relevanten Angaben zur Marke und dokumentiert beispielsweise Vorgaben und Grundlagen für die Ausgestaltung des Corporate Design sowie die Ausführungsbestimmungen. Außerdem vereinfacht ein Brand Portal in den Unternehmen Arbeitsprozesse, indem es die zentrale Verteilung von Materialien und die Steuerung von Aktionen und Produktionsprozessen unterstützt. In einem frühen Stadium der Markenneuausrichtung wie im Fall der Sana-Kliniken kann das Brand Portal als Arbeitsplattform für die gemeinsamen Abstimmungsprozesse genutzt werden.' Als zweiter Kunde steht InsuranceCity, Frankfurt, neu auf der Liste. Für Deutschlands führenden unabhängigen Online-Versicherungsmakler, der neben Informationen und dem Versicherungsvergleich auch die Möglichkeit bietet, online Verträge (Sachversicherungen) mit knapp 100 Versicherungsgesellschaften abzuschließen, konzipieren die Marken- und Designexperten ein neues visuelles Erscheinungsbild. Das Gestaltungskonzept setzt auf der vorangehenden Markenanalyse und Markenpositionierung auf. 'Ziel des neuen Corporate Design ist eine stärkere Abgrenzung gegenüber anderen Online-Versicherern. Außerdem soll die Wiedererkennbarkeit für die Kunden von InsuranceCity gesteigert werden', so Friederike Biegel, Senior Consultant Strategy bei der Peter Schmidt Group in Frankfurt. Dritter Neukunde im Bunde ist BHW, bekannt vor allem als Partner für die Finanzierung von Wohneigentum. Mit bundesweit 830 ServiceCentern verfügt BHW über eine der größten Vertriebsorganisationen für Finanzdienstleistungen in Deutschland. Im Zusammenhang mit der Übernahme der BHW durch die Postbank wird die Peter Schmidt Group zukünftig auch die BHW im Bereich Corporate Design betreuen. Die Agentur ist seit sieben Jahren Corporate Design Leitagentur der Postbank.

Keywords: Grafikdesign, Multimedia Design