Prüffristen dokumentieren - Instandhaltungssoftware Wartungsplaner BetrSichV Prüffristen Manager

Prüffristen dokumentieren - Instandhaltungssoftware Wartungsplaner  BetrSichV Prüffristen Manager von HOPPE Unternehmensberatung

Von: HOPPE Unternehmensberatung  06.08.2008
Keywords: Instandhaltung, Wartungssoftware

Jeder Betrieb in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz muss sich an Gesetze und Verordnungen halten, was die Instandhaltung, die Wartung und die Reparatur von Maschinen und Anlagen betrifft.

Immer mehr Firmen beschäftigen sich mit den Vorgaben des Produktsicherheitsgesetzes (GPSG), des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG), des Arbeitssicherheitsgesetzes(ASiG) und der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Sie suchen gezielt nach einer Software-Lösung, die den Anforderungen der Betriebssicherheit gerecht wird. So ist es etwa Pflicht in jedem Unternehmen, dass ein Feuerlöscher nicht nur angeschafft, sondern von einem Fachmann auch regelmäßig inspiziert und ggf. neu mit frischem Löschmittel befüllt wird. Diese Vorgänge müssen nicht nur durchgeführt, sondern auch exakt protokolliert werden. Ansonsten drohen leicht empfindliche Bußgelder.

Der Wartungsplaner st aus diesem Grund eine Anschaffung für jedes Unternehmen, die sich schnell bezahlt macht - und die dank einer optimalen Organisation der Wartungen, Instandsetzungen und Inspektionen (TÜV,AUDIT, ISO, BetrSichV, TPM, UVV) auch für mehr Überblick und Kontrolle beim zuständigen Sicherheitsbeauftragten sorgt.

Wartungsplaner: Effiziente Organisation der Instandhaltung

Der Wartungsplanertritt an, um einen genauen Plan der anstehenden Wartungen aufzustellen, an den sich anschließend das ganze Unternehmen halten muss... Zugleich werden alle stattgefundenen Kontrollen exakt protokolliert, sodass die Software genau darlegen kann, wie die eigene Firma in der Vergangenheit mit der Betriebsmittelwartung umgegangen ist. Das ist wichtig: Sorgen alte Stromkreise etwa für einen Kurzschluss mit einem sich anschließenden Brand, so kann der Betriebsinhaber mit dem Wartungsplaner gegenüber dem Gewerbeaufsichtsamt, den Berufsgenossenschaften und auch gegenüber den Versicherungen genau darlegen, dass die eigenen Elektrogeräte und -anlagen entsprechend der Unfallverhütungsvorschrift entsprechend geprüft wurden.
Veraltete, überlastete Stromkreise und Isolationsfehler werden übrigens sehr häufig unterschätzt. Die Folgeschäden wie Kurzschluss oder Brand können nicht nur enorme finanzielle Schäden entstehen lassen. Vielmehr setzen die unaufmerksamen Firmen auch die Gesundheit ihrer Angestellten leichtfertig aufs Spiel. Wer glaubt, dass Überprüfungen nur in großen Unternehmen oder in Fabriken anstehen, der irrt. Auch im kleinen Büro oder im IT-Startup gibt es viel Arbeit für den Wartungsplaner . Bei einer elektronischen Überprüfung müssen etwa alle Elektroinstallationen und elektrischen Geräte kontrolliert werden. Dazu zählen auch Computer, Kopierer, Drucker, Aktenvernichter und Bildschirme - und die stehen schließlich in jedem Büro. Aber auch Kontroll- und Sicherheitssysteme, die Arbeitsplatzbeleuchtung sowie die Schutzeinrichtungen gegen Blitzschlag und Überspannung nimmt sich der Wartungsplaner der Hoppe Unternehmensberatung nach den jeweils geltenden VDE-Bestimmungen gerne vor, um rechtzeitig an ihre Inspektion zu erinnern. Denn Gesetz ist: Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die elektrischen Anlagen und Betriebsmittel regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand hin geprüft werden www.Wartungsplaner.de

Wartungsplaner / Wartungsmanager - >Wann muss was gewartet werden?
Der Wartungsplaner wird seit 1998 bereits in über 4800 Firmen eingesetzt. Hier dient das Programm auch als Anlagenkataster, das genaue Informationen und Fotos zu allen Maschinen zeigt, die im Unternehmen vorliegen. Eine klar gegliederte Darstellung zeigt auf, was wann und von wem gewartet werden muss.
Dabei verwaltet das Programm auch Prüffristen, legt einen zuständigen Sachverständigen fest, schreibt Prüfberichte und verwaltet IH-Leistungen. Das Netzwerk-fähige Programm ist mehrsprachig und kann seine Daten direkt mit Excel austauschen. Dipl. Math. Ulrich Hoppe, Consultant der Hoppe Unternehmensberatung, die den Wartungsplaner entwickelt und vermarktet: "Der Wartungsplaner hilft nicht nur dabei, den gesetzlichen Bestimmungen gerecht zu werden. Eine defekte Maschine ist für viele Betriebe eine echte Katastrophe. Regelmäßig durchgeführte und gut geplante Wartungen und Inspektionen beugen Stillzeiten vor, dienen der Kostensenkung und der Qualitätssteigerung und wirken sich letztlich auch auf die Produktivität im ganzen Unternehmen aus."



Der Wartungsplaner unterstützt: Prüffristen Prüfinhalte und Prüfzyklen der BGV A3 (BetrSichV)
Unternehmen, Kommunen und Institutionen in Deutschland unterliegen zahlreichen gesetzlichen Anforderungen. Viele dieser gesetzlichen Anforderungen beinhalten Wartungs-, Prüfungs-, oder Instandhaltungsarbeiten. Hierbei kommen Gesetzesvorschriften wie die Betriebssicherheitsverordnung oder auch die BGV A3 zum Tragen.

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) enthält Arbeitsschutzanforderungen für die Benutzung von Arbeitsmitteln und für den Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen im Sinne des Arbeitsschutzes. Darüber hinaus konkretisiert sie die Gefährdungsbeurteilung in § 3. Hinsichtlich überwachungsbedürftiger Anlagen sind neben gemeinsamen Vorschriften für Arbeitsmittel zusätzlich noch besondere Vorschriften geltend. Diese besonderen Vorschriften nach Abschnitt 3 fordern insbesondere eine Prüfung vor Inbetriebnahme sowie wiederkehrende Prüfungen von bestimmten überwachungsbedürftigen Anlagen. Prüfungen, welche durch zugelassene Überwachungsstellen vorzunehmen sind, werden explizit in der BetrSichV benannt.

Die Unfallverhütungsvorschrift (UVV) BGV A3 wurde durch die Berufsgenossenschaft erarbeitet und verabschiedet. Die BGV A3 konkretisiert die Prüfung ortsfester elektrischer Anlagen sowie ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel. Weiterhin beschreibt die BGV A3 explizite Prüffristen.

Auszug aus der BGV A3: „Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von einer Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft errichtet, geändert und instandgehalten werden. Mängel müssen unverzüglich behoben werden.“

Eine regelmäßige BGV A3 Prüfung in Unternehmen schaltet unkalkulierbare Sicherheitsrisiken und hohe Folgekosten aus. Parallel zur BGV A3 findet in vielen Unternehmen die Technische Richtline zur Betriebssicherheit TRBS 2131 ihren Einsatz. Im Hauptteil behandelt die TRBS 2131 elektrische Gefährdungen durch elektrischen Schlag und Störlichtbogen. Feuerlöscher sind heutzutage in jedem Gebäude vorzufinden. Auch die Feuerlöscher unterliegen Prüfintervallen. Diese Prüfintervalle sowie die Art und Weise der Prüfung werden durch die DIN 14406 vorgegeben. 

Keywords: Instandhaltung, Wartungssoftware

HOPPE Unternehmensberatung kontaktieren

E-Mail

Diese Seite drucken

Weitere Produkte und Dienstleistungen von HOPPE Unternehmensberatung

elektronisches Verbandbuch Software von HOPPE Unternehmensberatung Vorschau
21.02.2011

elektronisches Verbandbuch Software

Verbandbuch, Arbeitsschutz, Gesundheitswesen, Unfallmeldewesen,Zertifizierung, Betriebssicherheitsverordnung, elektronisches Verbandbuch


Inventarsoftware Inventarverwaltung - Inventarisierung Inventarlisten von HOPPE Unternehmensberatung Vorschau
29.07.2010

Inventarsoftware Inventarverwaltung - Inventarisierung Inventarlisten

 Inventarliste,Inventarverwaltung,Etikett,Barcode,Doppik, Inventarsoftware,Bestandsmanagement,RFID,Bestand,Asset,Code39,Barcode,Etiketten,Scanner,Computer,Inventarkennzeichnung,Inventur,Inventarerfassung,Versicherungsnachweis,Prüfkennzeichnung,Barcode,Eigentums,Etiketten,Inventar,Etiketten,Möbel,Stuhl,Tisch,Typenschild,Etiketten, fälschungssicher, Excel, Inventaretiketten, Assets, Gebäudemanagement, Kommune, Kennzeichnung