Ad hoc: Freundliches Übernahmeangebot von Linde an BOC

Von: Linde AG Wiesbaden  08.03.2006

Ad hoc: Freundliches Übernahmeangebot von Linde an BOCDie Vorlage des Übernahmeangebotes steht unter der Bedingung der Genehmigung der EU- und US-Kartellbehörden oder des Verzichts hierauf. Das Übernahmeangebot bedarf der Zustimmung der BOC-Aktionäre und der zuständigen englischen Gerichte. Vor dem Hintergrund der sich ergänzenden Portfolios beider Unternehmen ist Linde zuversichtlich, dass die Kartellbedingungen bis Ende Mai 2006 erfüllt werden. Damit könnte die Transaktion im dritten Quartal 2006 vollzogen werden. Durch diese Akquisition steigt Linde zu einem weltweit führenden Gase- und Engineeringunternehmen auf, das in diesem Bereich einen Jahresumsatz von rund 11,9 Mrd. Euro erzielt. Die für die Übernahme erforderlichen Barmittel werden aufgrund eines Kreditvertrages mit Commerzbank AG, Deutsche Bank AG, Dresdner Bank AG, Morgan Stanley Bank International Limited und The Royal Bank of Scotland plc zur Verfügung gestellt. Dieser Akquisitionskredit wird refinanziert durch eine Kapitalerhöhung in Höhe von 1,4 bis 1,8 Mrd. Euro, die Aufnahme von Hybridkapital in Höhe von 1,2 bis 1,6 Mrd. Euro, Anleihen, Bankdarlehen sowie die Veräußerung von einzelnen Aktivitäten. Linde beabsichtigt, das Investment Grade Rating für den Konzern beizubehalten.