Linde erhält Rekordauftrag für Ethylencracker auf Ethanbasis in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Von: Linde AG Wiesbaden  30.11.2006

Wiesbaden, 29. November 2006 - Die Engineering-Division der Linde Group hat im Konsortium mit Consolidated Contractors Company (CCC) von Borouge, dem führenden Hersteller innovativer Kunststoffprodukte, den Auftrag für die schlüsselfertige Errichtung eines der weltgrößten Ethylencracker auf Ethanbasis erhalten. Borouge ist ein Joint Venture von Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) und Borealis. Die Ethylenanlage mit einer Kapazität von knapp 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr aus Ethan ist das Herzstück eines petrochemischen Komplexes in Ruwais in den Vereinigten Arabischen Emiraten, der Polyethylen und Polypropylen für den Export erzeugt. 'Linde war von Anfang an eng mit der Entwicklung der Petrochemie in den Emiraten verbunden', sagt Dr.-Ing. Aldo Belloni, Mitglied des Vorstands der Linde AG. 'Die erste Phase des Borouge-Projekts war bereits ein großer Erfolg und hat uns den Weg für dieses zweite, noch ambitioniertere Projekt geebnet. Die Spaltung von Kohlenwasserstoffen zur Ethylenproduktion ist eine der Technologien, in der Linde Engineering weltweit führend ist, ebenso wie bei der Sauerstoff- und Wasserstofferzeugung sowie der Erdgasverflüssigung. Unser umfassendes Technologieportfolio generiert beträchtliche Synergien mit unseren Aktivitäten bei technischen und medizinischen Gasen.' Dieser Erfolg bei einem der bedeutendsten Projekte des Mittleren Ostens ist ein weiterer Beweis für die führende Position von Linde als Technologiegeber und Anlagenbauer bei Ethylenanlagen in aller Welt. Die Kombination aus Erfahrung von Linde als Ethylen-Technologiegeber und der hervorragenden Reputation und Stellung von CCC als Bau- und Montageunternehmen in der Golf-Region sind die Haupterfolgsfaktoren für diesen Auftrag. Der Vertrag für den Borouge-2-Cracker ist einer der größten Aufträge in der Geschichte des Linde-Anlagenbaus. Der Gesamtauftragswert beträgt rund 1,3 Milliarden US Dollar. Das Projekt startet Anfang Dezember 2006 und hat eine Laufzeit von 41 Monaten. Der erste Cracker am Standort Ruwais mit einer Kapazität von 600.000 Tonnen pro Jahr wurde ebenfalls von Linde errichtet und ging im Jahr 2001 erfolgreich in Betrieb. Die neue Ethylenanlage wird die Produktionskapazität des Komplexes in Ruwais für petrochemische Produkte mehr als verdreifachen.