Linde schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Von: Linde AG Wiesbaden  12.07.2006

Wiesbaden, 11. Juli 2006 - Die von der Linde AG, Wiesbaden, im Rahmen einer Kapitalerhöhung angebotenen 'neuen' Aktien sind auf sehr große Nachfrage gestoßen. Rund 99,9 % der Bezugsrechte auf neue Aktien wurden ausgeübt. Die Kapitalerhöhung ist Teil der Refinanzierung des beabsichtigten Angebots zum Erwerb aller Aktien der The BOC Group plc, Windlesham/UK. Im Rahmen der Kapitalerhöhung wurden den Aktionären der Linde AG und den Inhabern der 1,25 % Wandelschuldverschreibungen der Linde Finance B.V. von 2004/2009 für sieben Bezugsrechte zwei neue Aktien zum Preis von je EUR 49,50 angeboten. Die Bezugsrechte wurden vom 27. Juni bis einschließlich 6. Juli gehandelt. Die neuen Aktien werden ab dem 11. Juli 2006 in die bestehende Preisfeststellung für die Aktien der Linde AG an den Wertpapierbörsen in Frankfurt, Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart einbezogen. Die neuen Aktien sind für das Geschäftsjahr 2006 voll dividendenberechtigt. Der Erlös aus der Maßnahme beläuft sich auf rund EUR 1,8 Mrd. Prof. Dr. Wolfgang Reitzle, Vorsitzender des Vorstands der Linde AG: 'Die positive Aufnahme der Kapitalerhöhung zeigt das große Vertrauen der Märkte in unser Unternehmen und ist eine Bestätigung für unsere Strategie. Wir sind mit dem Verlauf und dem Ergebnis der Kapitalmaßnahme sehr zufrieden.' Die Transaktion wurde von einem Bankenkonsortium unter Führung der Deutsche Bank und Morgan Stanley als Global Coordinators und Commerzbank, Dresdner Bank und Société Générale als Joint Bookrunners durchgeführt. Diese Mitteilung ist weder ein Angebot noch eine Einladung zum Erwerb von Wertpapieren. Den BOC-Aktionären wird empfohlen, die Unterlagen zu dem beabsichtigten Angebot der Linde AG zum Erwerb aller Aktien der The BOC Group plc, Windlesham/UK, sobald sie versendet worden sind, sorgfältig zu lesen.